Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Landesregierung befasst sich mit Landgestüt und Beamtenbesoldung
Mecklenburg Südwestmecklenburg Landesregierung befasst sich mit Landgestüt und Beamtenbesoldung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:37 06.08.2013
Das Landgestüt Redefin erhält hohe Subventionen. Foto: Jens Büttner/Archiv
Das Landgestüt Redefin erhält hohe Subventionen. Foto: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Schwerin

Die Zukunft des Landgestüts Redefin ist erneut Thema im Kabinett. Der Landesregierung liegt zu ihrer heutigen Sitzung ein Gutachten vor, in dem die Privatisierung des Hengstdepots vorgeschlagen wird. Mit der Umwandlung in eine GmbH könnte nach Ansicht der Fachleute der staatliche Zuschussbedarf, der derzeit bei 1,6 Millionen Euro pro Jahr liegt, gesenkt werden. Der Landesrechnungshof und die Opposition im Landtag kritisieren seit langem die unverändert hohen Subventionen. Außerdem befasst sich die Ministerrunde mit der Einkommensentwicklung der Beamten. Der von Finanzministerin Heike Polzin (SPD) vorgelegte Entwurf zum neuen Besoldungsgesetz stößt bei den Betroffenen aber auf Widerstand. Sie fordern die gleichen Einkommenssteigerungen wie die Angestellten.

Landgestüt

dpa