Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Linke will Direktmandat in Landeshauptstadt holen
Mecklenburg Südwestmecklenburg Linke will Direktmandat in Landeshauptstadt holen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 20.08.2013
Bartsch (Linke) will Direktmandat holen. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Bartsch (Linke) will Direktmandat holen. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Anzeige
Schwerin

Nach dem knappen Wahlausgang 2009 will die Linke bei der Bundestagswahl am 22. September erstmals das Direktmandat in Schwerin holen. „Wir haben mit Dietmar Bartsch den Kandidaten, der die größte Ostkompetenz aller Bewerber mitbringt und dessen Wort auch bundespolitisch gehört wird“, begründete Linke-Kreischef Peter Brill am Montag die Zuversicht seiner Partei.

Bartsch selbst, der im April zum Linke-Spitzenkandidaten in Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden war, konnte an der Eröffnung seines Wahlkampfbüros nicht teilnehmen. Laut Brill war er bei der Anfahrt aus Berlin auf der Autobahn von einer Autopanne gestoppt worden. Bei der Bundestagswahl 2009 hatte Bartsch im Wahlkreis Schwerin-Ludwigslust 28,5 Prozent der Erststimmen erhalten, Wahlkreissieger Dietrich Monstadt (CDU) 29,3 Prozent.

Linke-Kandidatenliste MV

dpa