Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Mit Schreckschusspistole: Streithähne kämpfen schon wieder
Mecklenburg Südwestmecklenburg Mit Schreckschusspistole: Streithähne kämpfen schon wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 27.07.2018
Der 29-jährige Tatverdächtige konnte noch am Tatort durch die eingesetzten Polizeikräfte gestellt werden. Quelle: Symbolbild/carsten Rehder/dpa
Anzeige
Crivitz

Am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr waren die beiden zuerst aneinander geraten. Dabei soll der flüchtige Tatverdächtige laut Polizei mit einer Schreckschusswaffe geschossen haben.

„Nach den aktuellen Ermittlungen kam es am heutigen Vormittag gegen 9 Uhr zu einem erneuten Aufeinandertreffen der beiden Beteiligten vom Vorabend“, sagte ein Polizeisprecher. Nun kam es in der Bahnhofstraße erneut zu verbalen Streitigkeiten, in deren Verlauf der Tatverdächtige ein Jagdmesser und einen Schlagstock gezogen haben soll.

Anzeige

Der 29-jährige Tatverdächtige konnte noch am Tatort durch die eingesetzten Polizeikräfte gestellt werden. Der 35-jährige Geschädigte blieb unverletzt.

Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen wurden bei diesem eine Schreckschusspistole, drei weitere Messer sowie geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt. Durch Beamte der Kriminalkommissariatsaußenstelle Crivitz erfolgten in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schwerin und dem zuständigen Amtsgericht die weiteren Maßnahmen. Die Ermittlungen dauern an.

kha