Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Nach Schuss auf Syrer in Hagenow: Zwei Verdächtige gefasst
Mecklenburg Südwestmecklenburg Nach Schuss auf Syrer in Hagenow: Zwei Verdächtige gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 14.05.2019
Die Polizei hat nach dem Schuss auf Syrer in Hagenow zwei Verdächtige ermittelt. (Symbolbild) Quelle: Stefan Puchner dpa/lsw/lnw
Hagenow

Nach einem Streit zwischen zwei Gruppen in Hagenow (Ludwigslust-Parchim), bei dem auch ein Schuss gefallen war, hat die Polizei zwei Tatverdächtige gefasst. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag erklärte, wohnen die 22 und 28 Jahre alten Männer in Hagenow und sollen die Angegriffenen auch kennen. Bei dem 22-Jährigen seien Luftdruck- und Softair-Waffen gefunden worden. Die gesuchte Tatwaffe – eine Pistole – war demzufolge nicht dabei. Es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Schuss nach Handgemenge

Laut Polizei sollen die mutmaßlichen Täter die 19 und 23 Jahre alten Männer am Montagnachmittag attackiert haben. Erst gab es ein Handgemenge, dann soll der 22 Jahre alte Hauptverdächtige dabei einen Schuss abgegeben haben. Der Schütze und sein Komplize, beide polizeibekannt, verschwanden. Sie sollen in Begleitung zweier Frauen gewesen sein, die aber mit dem Vorfall nichts zu tun haben sollen.

Hintergrund der Tat noch unklar

Die Polizei hatte am Tatort Beweismittel gesichert und mit Spezialkräften nach den Tätern gesucht. Hintergrund des Vorfalls soll ein länger andauernder Streit zwischen den beiden Gruppen sein. Worum es dabei ging, wurde nicht mitgeteilt. Die Festgenommenen seien inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

RND/sal

In Hagenow hat ein unbekannter Mann am Montag auf zwei Syrer geschossen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht nach dem Täter. Der Mann soll zu einer vierköpfigen, deutschen Personengruppe gehören, die sich zuvor einen Streit mit den beiden Syrern auf offener Straße lieferte.

13.05.2019

Bei einer Elektro-Party am vergangenen Wochenende in Göhlen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) mit etwa 3800 Besuchern stellte die Polizei 17 Personen fest, die offenbar Drogen konsumiert hatten. Viele von ihnen waren mit dem Auto unterwegs und reisten gerade erst an.

13.05.2019

Bei Kontrollen am Rande einer Goa-Party in Göhlen (Ludwigslust-Parchim) hat die Polizei insgesamt 17 Drogenverstöße registriert. Darunter seien elf Autofahrer gewesen, bei denen ein Vortest positiv ausfiel, und zwei weitere, die unter Alkoholeinfluss angereist seien.

13.05.2019