Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Suche nach Waffe bei Zirkus in Lübtheen erfolglos
Mecklenburg Südwestmecklenburg Suche nach Waffe bei Zirkus in Lübtheen erfolglos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 23.01.2019
Polizei und Staatsanwaltschaft suchen bei einem Zirkus nach einer Waffe. (Symbolbild) Quelle: Friso Gentsch/dpa
Lübtheen

Nach einer Waffe suchten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf dem Gelände eines Zirkus in Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Mit der Waffe war ein Mitglied der Zirkusfamilie Ende Mai vergangenen Jahres verletzt worden, das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Opfer schweigt zum Vorfall

Der 47-Jährige hatte sich mit einer Schussverletzung am Beim ins Krankenhaus bringen lassen. Er schweigt seitdem jedoch zu dem Vorfall. Die Polizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Schütze aus dem privaten Umfeld des Opfers kommt. Deswegen hat die Schweriner Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss erlassen.

Am Nachmittag gab die Polizei bekannt, dass die gesuchte Waffe nicht gefunden werden konnte. Gegen den Beschuldigten wird jedoch weiter wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Insgesamt waren etwa 200 Beamte bei der Durchsuchung im Einsatz.

RND/cst

Ein Rauchmelder hat einem 75-Jährigen in der Nacht zu Montag vermutlich das Leben gerettet: Das Gerät weckte den Mann, als in seiner Küche ein Feuer ausbrach. Er konnte es selber löschen, zog sich dabei aber eine Rauchgasvergiftung zu.

21.01.2019

Seit Donnerstagmorgen werden in Schwerin zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren vermisst. Haben Sie die beiden oder eines der Mädchen gesehen?

19.01.2019

Eine unbeobachtete, brennende Kerze hat in Schwerin einen Wohnungsbrand mit einem Verletzten und 50 000 Euro Schaden verursacht. Der Mieter war bei den Nachbarn, als Rauch in den Hausflur drang. Beim Versuch, den Brand selbst zu löschen, hat der Mann eine Rauchvergiftung erlitten.

16.01.2019