Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Polizei verstärkt Kontrollen: 33 Verstöße an einem Tag in Schwerin
Mecklenburg Südwestmecklenburg Polizei verstärkt Kontrollen: 33 Verstöße an einem Tag in Schwerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 05.11.2019
Die Polizei stoppte mehr als 30 Verkehrssünder bei einer Großkontrolle in Schwerin. Quelle: OZBILD
Anzeige
Schwerin/Neubrandenburg

Die angekündigten verstärkten Kontrollen der Polizei haben am Dienstag bei mehreren Verkehrsteilnehmern in Schwerin zu Verdruss geführt. Wie das Polizeipräsidium Rostock berichtete, wurden 13 Auto- und drei Radfahrer bei Rotlichtverstößen erwischt. Ein Autofahrer telefonierte mit Handy am Ohr, acht weitere hatten den Gurt nicht angelegt. Bei acht Radfahrern gab es Probleme mit der Lichtanlage.

Mit den verstärkten Verkehrskontrollen will die Polizei in ganz Mecklenburg-Vorpommern den ganzen November über Verstöße gegen Vorfahrts- und Vorrangregelungen ins Visier nehmen. Das Missachten dieser Regeln zähle nach wie vor zu den Hauptunfallursachen im Land, betonten die Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock. Um die Autofahrer für die Gefahren zu sensibilisieren, wollen die Beamten besonders an Kreuzungen mit und ohne Ampeln, aber auch in Tempo-30-Zonen kontrollieren.

Anzeige

Nach Polizeiangaben soll es dabei nicht nur darum gehen, Rotlichtverstöße festzustellen und zu ahnden. „Vielmehr sollen auch die Verkehrsteilnehmer angehalten werden, die während der Gelbphase stark beschleunigen, um in den Kreuzungsbereich einzufahren - ein Verhalten, das regelmäßig zu Gefahrensituationen im Straßenverkehr führt“, hieß es.

Lesen Sie auch:

Mehr Verkehrskontrollen in MV an Kreuzungen und in Tempo-30-Zonen

Verkehrsunfall mit drei Autos auf B 110 in Neu Pastow

Auffahrunfall bei Güstrow: Transporter kracht in stehendes Auto

Von dpa