Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Salmonellen-Gefahr: Hersteller aus MV ruft Bio Erdmandelmehl zurück
Mecklenburg Südwestmecklenburg

Salmonellen-Gefahr: Hersteller aus MV ruft Bio Erdmandelmehl zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 28.10.2021
Das Zarrentiner Unternehmen ReformKontor hat sein Bio Erdmandelmehl aufgrund von Salmonellen zurückgerufen (Symbolbild).
Das Zarrentiner Unternehmen ReformKontor hat sein Bio Erdmandelmehl aufgrund von Salmonellen zurückgerufen (Symbolbild). Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Zarrentin

Wegen Salmonellen in einer Charge ruft das Unternehmen ReformKontor aus Zarrentin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) das Produkt „Reformhaus Erdmandelmehl“ zurück. Betroffen sind die Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.05.2022 und der Nummer 97269, wie aus einer am Donnerstag über das amtliche Portal „lebensmittelwarnung.de“ verbreiteten Mitteilung hervorgeht. Das Mehl wurde in Verpackungen von 200 Gramm angeboten.

Nach Angaben des Unternehmens ist das Reformhaus Erdmandelmehl anderer Chargen nicht von diesem Rückruf betroffen. „Wir bedauern den Ihnen entstehenden Aufwand und bedanken uns im Voraus für Ihre Unterstützung. Der Kaufpreis wird Ihnen in der Filiale zurückerstattet“, heißt es in einer Mitteilung.

Salmonellen-Erkrankung führt zu Durchfall und Erbrechen

Die durch Lebensmittel übertragbaren Infektionen mit Salmonellen führen oft zu Magen-Darm-Erkrankungen, die nach dem Verzehr der kontaminierten Produkte oft innerhalb von 48 Stunden mit Fieber auftreten. Diese Symptome können bei Kindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt sein.

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Verbraucher, die diese Waren konsumiert haben und entsprechende Symptome feststellen, werden gebeten, umgehend einen Arzt aufzusuchen und auf den Verzehr des Produktes hinzuweisen.

Von OZ