Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg 31-Jähriger landet in Straßengraben zwischen Schwerin und Wismar
Mecklenburg Südwestmecklenburg 31-Jähriger landet in Straßengraben zwischen Schwerin und Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 03.11.2019
Unfall auf der A 14 zwischen Autobahnkreuz Schwerin und Schwerin-Ostabfahrt in Richtung Wismar. Quelle: Ralf Drefin
Anzeige
Schwerin

Der 31-Jährige aus dem Landkreis Neu-Ulm in Bayern ist am späten Freitagabend gegen 20 Uhr auf der A 14 Richtung Wismar unterwegs gewesen. Kurz vor dem Rastplatz Platerberg ist er aus noch Ungeklärten Gründen nach links gegen die Leitplanke gekommen, anschließend ins Schleudern geraten und im rechten Straßengraben gelandet.

Vollsperrung für eine Stunde auf der A 14

Der Mann hat sich dabei leicht verletzt und wurde ins Krankenhaus gebracht, die A 14 wurde im Rahmen der Unfallaufnahme für circa eine Stunde voll gesperrt.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Von Ralf Drefin/OZ

Ein 11-jähriges Mädchen wurde am Donnerstag offenbar durch eine Softair-Spielzeugpistole verletzt. Ein 14-Jähriger steht im Verdacht, die Waffe benutzt zu haben.

01.11.2019

Ehestreit mit fatalen Folgen: Weil er die Forderung seiner Frau nicht akzeptieren wollte, seine psychischen Probleme stationär behandeln zu lassen, zog er den Schal um ihren Hals enger und enger. Nun hat der 54-Jährige aus der Nähe von Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) dafür seine Strafe erhalten.

27.12.2019

Ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim hat seine Frau mit dem Schal erdrosselt. Er gab die Tat zu und steht nur vor Gericht.

30.10.2019