Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Vergewaltigung in Parchim: Wer kennt diesen Mann?
Mecklenburg Südwestmecklenburg Vergewaltigung in Parchim: Wer kennt diesen Mann?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 25.02.2019
Nach einer Vergewaltigung in Parchim sucht die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Quelle: Polizei Rostock
Parchim

Nach einer Vergewaltigung in Parchim sucht die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Wie die Beamten mitteilten, soll der unbekannte Mann am 1. Februar gegen 19 Uhr eine Frau in der Nähe der Ludwigsluster Chaussee/Ecke Juri-Gagarin-Ring angegriffen und sexuell missbraucht haben.

Nach Angaben der Frau ist der Täter etwa 35 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er habe kurze, dunkle Haare, eine untersetzte Statur und eine normal gepflegte Erscheinung. Sein Verhalten wird als selbstsicher beschrieben. Der Mann habe akzentfrei deutsch gesprochen und zur Tatzeit eine dunkle Hose sowie eine braune Stoffjacke mit Kapuze getragen.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 038208 888 2222, an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder an jede weitere Polizeidienststelle.

Mehr zum Thema:

Versuchte Vergewaltigung in Parchim

Mutmaßliche Vergewaltigung in Parchim: Polizei sucht Zeugen

OZ

Vor 140 Jahren wurde in Teterow der Mecklenburgische Feuerwehrverband gegründet. Aktuell steht die Feuerwehr in MV vor großen Herausforderungen. Es fehlt an Personal und die Technik ist oft veraltet. Doch das Land will in den nächsten Jahren mit Investitionen in Millionenhöhe dagegen steuern.

25.02.2019

Eine 14-Jährige ist am Sonntag in Plau am See (Ludwigslust-Parchim) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Mit anderen Jugendlichen war sie auf ein Haus geklettert. Offenbar war die Jugendliche zu schwer für die Zwischendecke des maroden Gebäudes und brach ein.

25.02.2019

Zwei siebte Klassen aus MV wollen die „Beste Klasse Deutschlands“ werden. Die Mädchen und Jungen der 7A des Gymnasiums Fridericianum in Schwerin und die 7C von der CJD Christopherusschule in Rostock haben es in die neue Auflage des Quiz-Wettbewerbs des ZDF-Kindersenders Kika geschafft.

22.02.2019