Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Wölfe in MV: Mehr Übergriffe auf Nutztiere
Mecklenburg Südwestmecklenburg Wölfe in MV: Mehr Übergriffe auf Nutztiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:52 16.02.2016
Zwei Rudel und mehrere einzelne Wölfe sind gegenwärtig in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Im Jahr 2015 gab es in Mecklenburg-Vorpommern 13 Angriffe von Wölfen auf Nutztiere, vor allem auf Schafe. Dabei sind nach den neuesten Zahlen des Landwirtschaftsministeriums in Schwerin 34 Tiere getötet sowie 16 verletzt worden. Im Jahr 2014 hatte es neun Wolfsattacken gegeben. Schwerpunkte waren die Landkreise Ludwigslust-Parchim mit vier sowie Vorpommern-Greifswald mit fünf gemeldeten Vorfällen.

Im Nordosten leben derzeit zwei Wolfsrudel, eins in der Lübtheener sowie ein anderes in der Ückermünder Heide. Außerdem streifen auch einzelne Tiere durchs Land.

Die Landesregierung erstattet betroffenen Landwirten den Verlust gerissener Tiere. Auch werden die Anschaffung von speziellen elektrischen Weidezäunen sowie von Herdenschutzhunden bezuschusst. Landwirtschaftsminister Till Backhaus erklärte: „Wir müssen uns auf eine langfristige Koexistenz mit dem Wolf einrichten.“ Nach Ansicht des Wolfexperten vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu), Markus Bathen, bietet Mecklenburg-Vorpommern noch viel Platz für weitere Wölfe.



OZ

Der 64-Jährige war am Sonntag in Plate gegen ein Verkehrsschild gefahren. Stoppen konnte ihn aber erst die Polizei.

15.02.2016

Gelungene Revanche: Die Stralsunder Zweitliga-Volleyballerinnen besiegen die Vertretung aus der Landeshauptstadt mit 3:2 vor heimischem Publikum.

15.02.2016

Die Schwerinerinnen besiegen die Volleystars Suhl mit 3:1.

14.02.2016