Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Zwei Personen bei Unfall in A19-Baustelle schwer verletzt
Mecklenburg Südwestmecklenburg Zwei Personen bei Unfall in A19-Baustelle schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 08.04.2019
Die Fahrzeugführer wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Die Fahrzeugführer wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Güstrow

Gegen 20 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 19 zwischen den Anschlussstellen Malchow und Linstow in Richtung Rostock. „Der 30-jährige Fahrzeugführer eines VW Golf aus Wittstock/Brandenburg fuhr aufgrund von Unaufmerksamkeit in der Baustelle "Kiether Berg" auf den ihm vorausfahrenden PKW Dacia auf“, teilte ein Polizeisprecher mit. Durch den Aufprall sei der PKW Dacia ins Schleudern geraten und habe sich anschließend überschlagen.

Beide Fahrzeuge kamen im Baustellenbereich zum Stehen bzw. der PKW Dacia auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Die Fahrzeugführer wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Es waren ein Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen und die umliegenden freiwilligen Feuerwehren im Einsatz. Eine Vollsperrung für die Dauer von ca. einer Stunde erfolgte.

Es entstand ein Gesamtsachschaden (PKW, Baustellensicherung und Schutzplanke) von ca. 19.500 Euro, teilte die Polizei mit. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

RND/kha