Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 7. Nikolaibankett mit Rekordspenden
Mecklenburg Wismar 7. Nikolaibankett mit Rekordspenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:09 14.09.2015
Wir sind als Brillen-Frank seit sechs Jahren Sponsor für das Nikolaibankett. Das ist einfach ein toller Ort, man trifft viele Bekannte und hat einen netten Abend.“ Jens Frank, Augenoptikermeister
Anzeige
Wismar

Zum 7. Mal luden die St.-Nikolai-Gemeinde und das Wismarer Unternehmen HW Leasing am Freitagabend zum Nikolaibankett ein. Tische für 200 Menschen waren im südlichen Seitenschiff der St.-Nikolai-Kirche aufgestellt. Die Gäste ließen sich von einem Drei-Gänge-Menü, Musik und edlem Wein verzaubern, gemeinsam mit der besonderen Atmosphäre der Kirche versetzte das die Menschen in Spendierlaune.

Schon vor dem Bankett spendeten die Gäste per Überweisung 7500 Euro. Pastor Roger Thomas und der Wismarer Bürgerschaftspräsident Tilo Gundlack (SPD) gingen dann mit dem klassischen Klingelbeutel rum. Dort raschelte es mehr, als dass es klingelte — Geldscheine statt Kleingeld! 1200 Euro spendeten die Gäste noch einmal vor Ort, HW Leasing rundete auf, sodass nun 9000 Euro zugunsten der Restaurierung des wertvollen Schabbell-Epitaphs in der Kirche zusammengekommen sind. „Eine Rekordsumme“, freute sich Unternehmer Thomas Agerholm als Ideengeber des ungewöhnlichen Spendenmarathons.

Anzeige

Und die Gäste kamen: viele Prominente wie Landrätin Kerstin Weiss (SPD) oder die beiden Bundestagsmitglieder Karin Strenz (CDU) und Frank Junge (SPD), dazu viele Vertreter aus der regionalen Wirtschaft, aus Verwaltung und Politik. Aber auch ganz „normale“ Menschen wie Yvonne Rösner-Diers. Die 40-Jährige gelernte Friseurin aus Wismar war begeistert von der Atmosphäre. „Meine Freundin hat mich mitgenommen. Das ist doch toll, dass man mit so einem besonderen Abend noch etwas Gutes tun kann.“ Sie saß zusammen mit Wahid Yarmohammadi (22) an einem Tisch, sodass sich mit dem sehr gut deutsch sprechendem Flüchtling aus Afghanistan höchst interessante und auch amüsante Gespräche ergaben.

Der Abend begann mit einem Benefizkonzert von Ernest Clinton und seiner Kieler Band „TickleToe“, der „kleinsten Bigband der Welt“. Unter dem Motto „Happy Day“ präsentierten die Musiker mit viel Groove, vier Bläsern zwischen Saxofonen, Trompeten, Klarinetten und sogar mal einer Querflöte, Schlagzeug, Kontrabass, E-Gitarre und Piano viele bekannte Lieder zwischen Soul, Funk, Pop und Gospel.

Auch wenn der Tontechniker angesichts der nicht einfachen Akustik in der Kirche ins Schwitzen kam, bedankten sich die Gäste mit stehenden Ovationen und bekamen als Zugabe Clintons bekannten Nummer-Eins-Hit „Mademoiselle Ninette“ von 1970.

Gut 400 Menschen, so die Schätzung, kamen zum Benefizkonzert und spendeten für den guten Zweck. 194 Gäste waren zum Nikolaibankett angemeldet und freuten sich auf das Drei-Gänge-Menü. Dafür wirbelten die Ehrenamtlichen vom „Mittagstisch für Leib und Seele“ und der „Suppenküche“ der Kirchengemeinde schon viele Stunden im Vorfeld. Eine Suppe von pürierten grünen Erbsen mit Räucheraalstreifen, dazu eine toskanische Filetpfanne mit Kartoffelstampf und Feldsalat sowie Eis als Nachspeise wurden von den jungen Leuten der Gemeinde, den Konfirmanden, und den Azubis von HW Leasing serviert. Bei der Suppe halfen traditionell Promis, in diesem Jahr Frank Junge sowie „Jedermann“-Regisseur Holger Mahlich mit seinem Hauptdarsteller Sascha Gluth. Die Suppe hatte der Landtagsabgeordnete und Wismarer Bürgerschaftspräsident Tilo Gundlack als gelernter Koch kredenzt.



Nicole Hollatz

Nach einer schlechten ersten Halbzeit kassiert der Landesligist eine 1:4-Niederlage.

14.09.2015

Fußball-Landesklasse VI: Beide Torleute aus der Hansestadt sehen Rot. Mecklenburger SV gewinnt gegen Lübstorf.

14.09.2015

Die zweite Vertretung des FC Hansa Rostock musste am vierten Spieltag der NOFV-Oberliga Nord die zweite Niederlage einstecken.

14.09.2015