Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Abschied vom Schwedenfest: „Perlmutt“ begeistert mit Abba-Medley
Mecklenburg Wismar Abschied vom Schwedenfest: „Perlmutt“ begeistert mit Abba-Medley
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 28.08.2019
Der Wismarer Chor „Perlmutt“ hat sich mit einem tollen Auftritt vom Schwedenfest verabschiedet. Quelle: FOTOS: Kerstin Schröder
Anzeige
Wismar

Was für ein fulminanter Abschied! „Perlmutt“ hat „Tschüs“ gesagt und das mit einem Medley der bekanntesten Abba-Lieder. Die hat der Wismarer Chor in den vergangenen Jahren immer für die Schwedenfeste in Deutsch umgedichtet. Und da liegt es natürlich nahe, dass es zum Abschied noch einmal das Beste von allen gibt. Doch zunächst singen die Zuschauer erst einmal für „Börni“ alias Bernd Joecks. Der Perlmutt-Sänger feiert seinen 60. Geburtstag und bekommt dafür ein Überraschungsständchen von Hunderten Menschen zu hören – während der offiziellen Eröffnung des Schwedenfestes.

13 Abba-Lieder haben die Wismarer gesungen

Die offizielle Eröffnung
Chorsänger Bernd Joecks hat seinen 60. Geburtstag gefeiert. Quelle: Kerstin Schröder

Man sieht ihm die Freude darüber an und dann singt er los – gemeinsam mit den anderen stimmgewaltigen „Perlmutt“-Frauen und -Männern. Die haben das Publikum sofort auf ihrer Seite. Das applaudiert im Takt – schließlich kennt fast jeder die bekannten Melodien des skandinavischen Erfolgs-Quartetts. Insgesamt 13 Abba-Lieder sind in den vergangenen Jahren in Wismar auf Deutsch und Englisch vom Chor gesungen worden – wie „Money, Money, Money“. Dazu machen die Wismarer: „In Wismar auf dem Schwedenfest, guck ich mal, was sich machen lässt. Ich ziehe los. Ich suche mir beim Militär einen Mann mit einem Schießgewähr, das geht los.“ Und da auch Choreographie zum Auftritt gehört marschiert Geburtstagskind „Börni“ passend zum Lied wie ein Soldat über die Bühne.

Geburtstagskind ist gerührt vom Ständchen

Auch „Waterloo“ sorgt mit Zeilen wie „Beim Schwedenfest vergnügst Du dich aufs Beste und gehst auf Pirsch“ für gute Stimmung oder „Dancing Queen“ mit „Samstagabend auf der Sommertour“. Und zum Schluss gibt es dann „Thank your for the music“ (Danke für den Spaß am Singen... Jedes Jahr im Sommer ist Schweden fest in der Stadt).

Auch künftig singt „Perlmutt“ weiter. Doch zeitlich ist es schwierig gewesen, den Auftritt vorbereiten – deshalb der Abschied. Der kann für Geburtstagskind „Börni“ nicht besser sein: „Das war der Wahnsinn, richtig toll, ich hatte ein bisschen Pippi in den Augen“, sagt er danach auf dem Marktplatz und hält dabei einen Luftballon in der Hand. „Mit dem bin ich gekennzeichnet worden“, lacht er.

Der Auftritt ist ein super Ende der offiziellen Eröffnungszeremonie auf dem Markplatz gewesen. Zu der sind viele Würdenträger gekommen. Mit Fähnchen in den Händen haben sie dem Publikum zugewunken – unter anderem Wismars Bürgermeister Thomas Beyer, Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (beide SPD) und der schwedische Botschafter Per Thöresson. Alle freuen sich auf das 20. Schwedenfest und loben die gute Stimmung, die während dieser Zeit in der Stadt herrscht. „Wir können von solchen Festen nicht genug haben“, hebt Manuela Schwesig noch einmal die Bedeutung des zweitgrößten Volksfestes in Mecklenburg-Vorpommern hervor. Das soll bis Sonntag rund 120 000 Menschen nach Wismar locken.

Mehr Infos:

Wrap, Lakritze, Köttbullar – so schmeckt Schweden in Wismar

Die Schweden sind da und verteidigen ihr Wismar

Kontakt zur Autorin:

Kerstin Schröder

Von Kerstin Schröder

Vier Stände mit schwedischen Köstlichkeiten gibt es in diesem Jahr beim Schwedenfest. Die Hansestadt will damit mehr skandivisches Flair zum zweitgrößten Volksfest in Mecklenburg holen.

16.08.2019

Historische Schlachten der schwedischen Vereine gibt es noch bis Sonntag zu sehen auf dem Wismarer Marktplatz zu sehen. Sie stellen eine Schlacht gegen die Dänen aus dem Jahr 1700 nach.

16.08.2019

Egil Bergström hat den 110 Jahre alten Holzfrachter „Vega Gamleby“ vor dem Abwracken gerettet. Zum Schwedenfest ist er auf Einladung des Vereins „Licht am Horizont“ gekommen.

16.08.2019