Jesendorf - Amtsausschuss Neukloster-Warin wählt ein neues Spitzentrio – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Amtsausschuss Neukloster-Warin wählt ein neues Spitzentrio
Mecklenburg Wismar Amtsausschuss Neukloster-Warin wählt ein neues Spitzentrio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.08.2014
Wechsel an der Spitze des Amtsausschusses Neukloster-Warin: Neuer Amtsvorsteher ist Manfred Juschkat (60, CDU, r.), Bürgermeister von Züsow. Warins Bürgermeister Michael Ankermann (53, CDU, Mitte) wurde zum ersten stellvertretenden Amtsvorsteher und Passees Bürgermeister Adolf Wittek (58, BI Passee) zum zweiten stellvertretenden Amtsvorsteher gewählt. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Jesendorf

Das war schon eine kleine Revolution, was da im Feuerwehrgerätehaus von Jesendorf geschah. Seit Gründung des Amtes Neukloster-Warin 2004 war Joachim Wittke, Glasins Bürgermeister, dessen Vorsteher und zuvor über Jahre Vorsteher des Amtes Neukloster. Das ist Vergangenheit. Der neue Amtsvorsteher heißt Manfred Juschkat (CDU) und ist der Bürgermeister von Züsow.

Als an Jahren Ältester im Amtsausschuss hatte Joachim Wittke, Mitglied der Unabhängigen Wählergemeinschaft Glasin, die Sitzung zwar noch eröffnet, die Leitung aber schnell an den Zweitältesten, Winfried Fuest (CDU) aus Neukloster, abgegeben. „Weil ich eine erneute Kandidatur nicht ausschließen will“, erklärte Wittke.

Anzeige

Manfred Juschkat warf den Hut jedoch ebenfalls in den Ring und beantragte zudem eine geheime Wahl. Das Ergebnis: Die zwölf anwesenden der insgesamt 16 Ausschussmitglieder entschieden sich mit einer Mehrheit von zwei Stimmen für Züsows Bürgermeister.

Winfried Fuest diente Joachim Wittke daraufhin den Posten des ersten stellvertretenden Amtsvorstehers an. Doch Glasins Bürgermeister lehnte ab, ebenso wie kurz darauf Fuest selbst, als er von seinem Stadtvertreterkollegen Andree Kopitzke (Wähler für Neukloster) vorgeschlagen wurde. Barbara Meier (SPD) aus Warin empfahl schließlich „ihren“ Bürgermeister. Michael Ankermann (CDU) wurde bei der offenen Abstimmung einstimmig gewählt.

Auch die Position des zweiten stellvertretenden Amtsvorstehers ist neu besetzt. Über Jahre hatte Frank Meier (CDU) sie inne. Der Bürgermeister von Neukloster und Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Neukloster-Warin wurde von Winfried Fuest zwar erneut vorgeschlagen. „Ich stehe aber nicht mehr zur Verfügung“, erklärte Frank Meier. Detlef Kohrt (SPD) aus Neukloster präsentierte dann Adolf Wittek als möglichen zweiten Stellvertreter. Auch der parteilose Bürgermeister von Passee erhielt bei offener Wahl die Zustimmung aller Amtsausschussmitglieder.

Vertagt wurde die Besetzung des Rechnungsprüfungsausschusses. Die Mitglieder des Amtsausschusses würden ihn gern mit Personen besetzen, die nicht ihrem Ausschuss angehören, die aber viel Ahnung von Finanzen haben. Joachim Wittke warf jedoch ein, dass die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses laut Satzung dem Amtsausschusses angehören müssten. „Wir sind aber doch interessiert daran, Fachleute in den Ausschuss zu bekommen“, betonte Adolf Wittek. Daraufhin schlug Amtsvorsteher Manfred Juschkat vor, bis zur nächsten Sitzung bei der Kommunalaufsicht zu klären, „was wir dürfen und was nicht“.

Der Amtsausschuss
Der Amtsausschuss Neukloster-Warin hat 16 Mitglieder. Er besteht aus den Bürgermeistern der sieben zum Amt gehörigen Gemeinden, den Bürgermeistern der Städte Neukloster und Warin sowie weiteren Mitgliedern der Stadt- und Gemeindevertretungen.
Neukloster und Warin sind mit je vier Mitgliedern vertreten. Zwei Vertreter kommen aus der Gemeinde Zurow. Jeweils einen Vertreter entsenden die Gemeinden Bibow, Glasin, Jesendorf, Lübberstorf, Passee und Züsow.



Sylvia Kartheuser