Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Anker will Sieg gegen Hansa II
Mecklenburg Wismar Anker will Sieg gegen Hansa II
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 24.02.2017
Anzeige
Wismar

Das Auswärtsspiel am letzten Wochenende beim Tabellenvierten in Seelow endete mit einem verheißungsvollen 1:1, am Sonntag will der Wismarer Fußball-Oberligist FC Anker im ersten Heimspiel der Rückrunde nachlegen und drei Punkte einfahren. Um 14 Uhr erwartet die Elf von Trainer Christiano Dinalo Adigo die 2. Mannschaft des FC Hansa Rostock im Kurt-Bürger-Stadion. Die Gastgeber brennen auf Revanche und wollen die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen.

Sollten die Witterungsverhältnisse kein Spiel im Stadion zulassen, wird die Partie auf dem Jahnplatz ausgetragen.

Anzeige

In Seelow konnte der FC Anker die guten Leistungen der letzten Testspiele bestätigen. Allerdings wurden die Chancen nicht resolut genutzt. So mussten sich alle mit dem Remis zufriedengeben. „Mir fehlte aber auch das spielerische Moment von beiden Seiten“, hatte Adigo nach der Partie gesagt. In den vier Trainingseinheiten in dieser Woche stand daher wieder das Spielerische im Vordergrund, ebenso der Torabschluss.

Mit Hansa II kommt der Tabellenzehnte nach Wismar. Das Team ist sehr jung und hat bisher fünf Siege und fünf Unentschieden sowie sechs Niederlagen auf dem Konto. Am letzten Spieltag kassierte die Elf von Trainer Gerald Dorbritz eine überraschende 0:3-Niederlage gegen den Tabellenzwölften aus Altlüdersdorf.

„Davon sollten wir uns aber absolut nicht täuschen lassen, denn die Hansa-Spieler sind technisch sehr gut ausgebildet und werden sich für diese Niederlage revanchieren wollen. Zudem ändert sich die Aufstellung der Rostocker wöchentlich, je nachdem wie viele Spieler für das Drittliga-Team abgestellt werden“, so Anker-Trainer Adigo. Für das Spiel gegen Wismar rücken die Drittliga-Spieler Dorda und Jänicke in den Kader von Hansa II.

Das Aufgebot der Gastgeber ist am Sonntag nicht komplett. Adigo steht zwar Mannschaftskapitän und Abwehrchef Philipp Unversucht nach seiner Gelb-Sperre wieder zur Verfügung, dafür muss Abwehrspieler Marco Bode studienbedingt absagen. Nachdem Angreifer André Wenzel bereits seit zwei Wochen verletzungsbedingt ausgefallen ist, muss Adigo in den nächsten Wochen auch auf Toptorjäger Erdogan Pini verzichten. Pini hatte sich in Seelow verletzt. Er hat sich im Zeh eine Kapsel beschädigt und das Fußgelenk verstaucht. Drei bis vier Wochen Pause werden wohl folgen. „Wir haben mit Neuzugang Dmytro Pylypchuk, Franz-Walther Schlatow und Sebastian Schiewe aber noch drei Angreifer im Aufgebot. Damit muss der ärgerliche Ausfall kompensiert werden“, so Adigo.

Das Spitzenspiel des 17. Oberliga-Spieltages findet am Sonnabend in Lichtenberg statt. Die 47-er erwarten den Spitzenreiter Optik Rathenow. In der Abstiegszone sind die Partien zwischen Altlüdersdorf und Strausberg sowieBrieselang gegen Frankfurt/ Oder von besonderer Bedeutung. Das Team der Stunde bleibt aber der FC Mecklenburg Schwerin. Nach dem 3:1-Erfolg am letzten Spieltag gegen Mitaufsteiger Brieselang sind die Landeshauptstädter bereits seit acht Spielen ohne Niederlage.

Andreas Kirsch

Mehr zum Thema

Fußball-Verbandsliga: 2:0 gegen Grimmen – Greifswalder bleiben Spitzenreiter

20.02.2017

Landesligist VfL Bergen gewinnt Testspiel gegen Blau-Weiß Baabe

20.02.2017

Mit stark dezimiertem Kader liefert die GSV-Elf beim Tabellenführer eine gute Leistung ab

20.02.2017

Ein Postzusteller hat gestern an mehreren Briefkästen in der Liselotte-Herrmann-Straße in Wismar-Wendorf kleine, unauffällige Kreuze festgestellt.

24.02.2017

Feuerwehr Stove wurde 2016 zu zwei Suchaktionen gerufen / Guter Ausbildungsstand bei Mitgliedern

24.02.2017

Wismar. Als aktive Segler im Wismarer Segler-Verein (WSV) 1911 fischt Familie Schmidt aus Bobitz bei ihren Törns schon seit Langem Plastikmüll aus der Ostsee.

24.02.2017