Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Arbeitslosenquote in Wismar so niedrig wie nie
Mecklenburg Wismar Arbeitslosenquote in Wismar so niedrig wie nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 29.05.2019
Dr. Lena Schröder, Leiterin der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur Wismar, und Martin Greiner, Geschäftsführer des Jobcenters Nordwestmecklenburg, sind mit der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zufrieden. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Wismar

„Wir können die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Mai seit Aufzeichnungsbeginn in Nordwestmecklenburg verzeichnen“, so Dr. Lena Schröder. Die Leiterin der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur Wismar verweist auf insgesamt 4602 als arbeitslos registrierten Menschen in NWM. Das entspricht einer Quote von 5,5 Prozent (MV: 7,1 Prozent). Damit sei die bisher niedrigste Quote seit der Wiedervereinigung vom Vormonat April noch einmal unterboten worden.

„Das ist ein toller Trend, der weniger mit der Demografie als viel mehr mit der Konjunktur zu tun hat“, sagt Martin Greiner, Chef des Jobcenters Nordwestmecklenburg. Er erwartet im Herbst neue Tiefststände und prophezeit in NWM eine Quote von weniger als fünf Prozent. Noch im April 2011 lag die Quote bei 11,5 Prozent. 9872 Frauen und Männer waren damals ohne Job.

In Wismar, so Greiner, passiere derzeit sehr viel auf dem Arbeitsmarkt. Die Quote liegt hier bei aktuell 6,8 Prozent. In Grevesmühlen bei 4,3 Prozent, in Gadebusch bei 4,9 Prozent. Lena Schröder sieht dennoch Herausforderungen und nennt als Beispiele das Nachholen von Berufsabschlüssen, Qualifizierungen und den Ausbildungsbeginn für Jugendliche.

Gegenwärtig sind in Nordwestmecklenburg noch 525 Ausbildungsplätze nicht besetzt. Ihnen stehen 329 Jugendliche gegenüber, die sich noch nicht entschieden haben. Der Appell der Arbeitsagentur lautet: „Bevor alle in ihre wohlverdienten Ferien starten, sollte geklärt sein, wie es danach weitergeht.“ Jugendliche sind eingeladen zu einem individuellen Gespräch in der Berufsberatung, sie können das Berufsinformationszentrum (BiZ) in Schwerin besuchen oder das Selbsterkundungsportal (https://set.arbeitsagentur.de) ausprobieren.

Die fünf am meisten gesuchten Ausbildungsplätze in Westmecklenburg sind: Kaufmann im Einzelhandel 172, Koch 137, Verkäufer 115, Restaurantfachmann 115, Fachkraft Lagerlogistik 97.

Das deckt sich zum Teil mit der Nachfrage an Arbeitskräften, die ungebrochen groß ist, so Lena Schröder. Aktuell gibt es 1821 offene Stellen im Landkreis. Allein im Mai sind 299 gemeldet worden. Gesucht werden Fachkräfte unter anderem in den Bereichen Bau- und Gastgewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel und verarbeitenden Gewerbe.

Rückläufig ist die Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung (SGB II). 2865 Menschen waren im Mai gemeldet. Das sind 505 bzw. 15 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Heiko Hoffmann

Die ersten neuen Kommunalvertretungen stehen fest. Allerdings handelt es sich um vorläufige Endergebnisse, die die Gemeindewahlausschüsse noch prüfen müssen. Ihre Sitzungen sind öffentlich.

29.05.2019
Wismar Wissenschaftler aus fünf Ländern - Doktoranden-Workshop an Hochschule Wismar

Bei einem internationalen Doktoranden-Workshop an der Hochschule Wismar wurden wissenschaftliche Ergebnisse vorgestellt. Für die Fachhochschule war die Rolle des Gastgebers etwas Besonderes.

29.05.2019

Wismar hat gewählt. Jetzt muss sich die Bürgerschaft ordnen. 18 Frauen und Männer sind neu im Stadtparlament.

29.05.2019