Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Französische B&B -Hotelkette plant Neubau in Wismar
Mecklenburg Wismar

B&B-Hotelkette plant Neubau in Wismar

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:00 10.01.2020
Auf dem Gelände des früheren Gaswerkes an der Schweriner Straße soll ein neues Hotel entstehen. Derzeit laufen Arbeiten zur Altlastensanierung auf dem Areal. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Wismar

Die Hotellandschaft in Wismar wird breiter. An der Schweriner Straße soll auf dem Gelände des früheren Gaswerkes ein neues Hotel gebaut werden. Die französische Gruppe B&B plant ein Hotel.

Die Fläche zwischen Schweriner Straße und Bürgermeister-Haupt-Straße wird von einer Investorengruppe für Gewerbe, Wohnen, Parken und Wohnmobilstellplatz entwickelt. Die Ansiedlungen von Aldi und Edeka gelten als sicher.

Ursprünglich war im Obergeschoss des Gewerbekomplexes ein Boardinghaus vorgesehen. Dahinter steckt eine einfache Unterkunft mit hotelähnlichen Leistungen. Für die Nutzung liefen Gespräche mit der Werft, heißt es von Investorenseite. Doch das habe sich zerschlagen.

Hotel mit 85 Zimmern

Alternativ soll jetzt ein B&B-Hotel entstehen. In einem Bewerbungsportal wird bereits ein Hotelmanager gesucht. „In den kommenden Jahren planen wir eine verstärkte Expansion auf dem deutschen Markt, unter anderem in den Städten Köln, Hamburg, Ravensburg, Cuxhaven, Rostock, Wismar…“ Der Baustart für das Hotel mit 85 Zimmern soll nach Unternehmensangaben noch in diesem Jahr erfolgen, „die Eröffnung des Hotels in Wismar ist für das 3. Quartal 2021 geplant“, so eine Sprecherin auf OZ-Anfrage. Das erscheint sportlich, denn das Bauleitverfahren für das Areal läuft noch.

In Rostock wurde im Dezember 2019 ein B&B-Hotel eröffnet. Ende 2020 soll dort ein zweites Haus mit 100 Zimmern eröffnen. Die Budget-Hotelkette setzt auf Expansion. B&B wirbt mit niedrigen Preisen vor allem um junge Städtetouristen. Die Zimmerrate lag nach Unternehmensangaben bei rund 69 Euro. Ende 2019 gab es 133 in Deutschland B&B-Hotels. Langfristiges Ziel sind bis 2030 über 300 Hotels in Deutschland sowie 3000 weltweit.

Weitere Ferienzimmer in Wismar

Im Sommer soll der Neubau an der Spitze des Alten Hafens fertig werden. 39 Ferienwohnungen, Läden, Restaurant, Skybar und Wellnessbereich entstehen. Rund 15 Millionen Euro werden von der Ikos GmbH und der Penta Baltic GmbH (beide aus Berlin) investiert. Quelle: Heiko Hoffmann

In Wismar wird mit dem Neubau die Kapazität weiter steigen. Damit nicht genug. Schon in diesem Jahr können weitere Ferienbetten belegt werden. Im Sommer soll der Neubau an der Spitze des Alten Hafens mit 39 Ferienwohnungen fertig werden.

Voll im Gange sind auch die Arbeiten am Kruse-Speicher und dem benachbarten früheren Werkstatt- und Sozialgebäude am Alten Hafen. Dort entstehen insgesamt 76 Ferienwohnungen.

Mindestens jedes zweite Bett leer

„Wir sehen keinen Bedarf an weiteren Kapazitäten.“ Svenja Preuss, Vorsitzende des Kreisverbandes Wismar und Umgebung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Quelle: Nicole Hollatz

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband sieht die Entwicklung kritisch. Svenja Preuss, Vorsitzende des Kreisverbandes Wismar und Umgebung: „Wir sehen keinen Bedarf an weiteren Kapazitäten.“ Mindestens jedes zweite Bett sei leer. Spitzen wie zum Schwedenfest oder zu den Hafentagen würden nicht bedeuten, dass weitere Kapazitäten nötig sind.

Nach ihrer Beobachtung stünden am Alten Hafen Ferienwohnungen oft leer. Svenja Preuss: „Meiner Meinung nach sind das alles Anlageobjekte, das schadet der freien Wirtschaft.“ Wenn die Raten für die Zimmerpreise nach unten gehen, würden sich zwar die Besucher freuen, „aber letztendlich muss ein Unternehmen auch wirtschaftlich bleiben“, sieht sie ein Problem für den Mittelstand.

„Wir haben in Wismar zwar eine steigende Anzahl an Besuchern und Touristen, aber die Durchschnittsauslastung sinkt, weil wir mehr Betten haben. Das heißt, der Kuchen muss unter mehr Leuten aufgeteilt werden, aber das Stück wird immer kleiner“, so Svenja Preuss.

Kapazitäten in letzten Jahren gestiegen

Tatsächlich sind die Kapazitäten zwischen 2013 und 2018 um rund 40 Prozent auf rund 2300 Schlafgelegenheiten in gewerblichen Beherbergungsbetrieben (mindestens zehn Gästebetten) gestiegen. Und die Tendenz geht weiter nach oben. Die Statistik vom Juli 2019 weist 29 Betriebe mit einer Kapazität von insgesamt 2407 Schlafgelegenheiten aus, darunter 21 Hotels, die Jugendherberge und die beiden Wohnmobilplätze.

Im August 2019 öffnete das neue Werfthotel am Schiffbauerdamm als Park Inn by Radisson. 98 Zimmer und Suiten in Schiffskabinen stehen zur Verfügung. Der Ohlerich-Speicher am Alten Hafen wurde im Sommer 2018 eingeweiht. Dort gibt es 48 Ferienappartements. Das Wonnemar-Hotel mit 90 Zimmern öffnete im November 2016.

Tourismus auf gutem Weg

Unstrittig ist, dass sich der Tourismus in Wismar gut entwickelt hat. Zwischen 2013 und 2018 stieg die Zahl der Übernachtungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben um rund 31 Prozent von knapp 290 000 auf über 380 000 Übernachtungen. Hinzu kommen 2,5 Millionen Tagesgäste (2018).

Die im Dezember 2019 von der Bürgerschaft verabschiedete Tourismuskonzeption befasst sich auch mit der Auslastung. Dort heißt es: „Während in den Hansestädten an der Ostseeküste von Lübeck über Rostock bis Stralsund und Greifswald die Nachfrage das Angebot überholte, war dies in Wismar nicht der Fall.“ Die Auslastung sei nahezu konstant. 2018 stagnierte sie mit 46,3 Prozent (2013: 47,5 Prozent). In diesen Zahlen sind der Wohnmobilpark am Schiffbauerdamm und die Reha-Klinik in Wendorf enthalten. Nach Angaben der Tourismuszentrale sind die 46,3 Prozent zwar kein schlechter Wert, er müsse dennoch im Blick behalten werden.

Auslastung 2019 wieder besser

Allerdings geht die Auslastung bei der jüngsten Zahl von Oktober 2019 wieder nach oben. 49,6 Prozent betrug die durchschnittliche Bettenauslastung der Beherbergungsbetriebe mit mindestens 10 Schlafgelegenheiten und mindestens 25 Gästezimmern von Januar bis Oktober 2019 – ohne Berücksichtigung der Wohnmobilstellplätze und der Median-Klinik. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 46,7 Prozent.

In der Konzeption werden zwei interessante Fragen aufgeworfen: „Gibt es innerhalb bestimmter Beherbergungsarten Defizite oder Überkapazitäten? Mangelt es womöglich an moderner Hotellerie oder liegt es am Marketing?“ Was laut Konzept gänzlich fehlt, ist ein Luxushotel der Fünf-Sterne-Kategorie.

Mehr können Sie lesen

So will die Hansestadt Wismar ihr Profil als Tourismus-Hotspot schärfen

Von Heiko Hoffmann

Ob es den Sportlern um den Spaß am Laufen oder um das bestmögliche Resultat geht – in Mecklenburg werden auch 2020 wieder viele Lauf-Events organisiert. Vom Schnupperlauf bis zum Marathon und vom Waldweg bis zur Citypiste ist alles dabei, auch neue Veranstaltungen.

09.01.2020

Würde man den Bericht des Personalrats der Kreisverwaltung Nordwestmecklenburgs als Jahreszeugnis für Landrätin Kerstin Weiss nehmen, käme die Verwaltungschefin bestenfalls mit einer 4 davon. In den 42 Seiten gibt es reichlich Kritik an der Führungsspitze.

09.01.2020

Nicht jeder Autofahrer hält sich an die vorgeschriebenen 30km/h vor der Schule. Das stellten die Beamten jetzt wieder in Rehna fest. Etwa eineinhalb Stunden kontrollieren die Beamten den Verkehr. Zehn Verstöße wurden festgestellt.

09.01.2020