Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Bahnhofsvorplatz in Wismar feierlich eröffnet: Das ist neu
Mecklenburg Wismar Bahnhofsvorplatz in Wismar feierlich eröffnet: Das ist neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.12.2019
Verkehrsminister Christian Pegel (SPD), Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Bahnhofsmanagerin Aileen Thomas durchschneiden gemeinsam das Band unter dem neu errichteten Arkadendurchgang. Quelle: Pauline Rabe
Anzeige
Wismar

Knapp einen Monat nachdem der neue Bahnhofsvorplatz in Wismar bereits für Reisende freigegeben worden ist, wurde er nun auch feierlich eröffnet. „Der Platz ist wie die neue Visitenkarte der Stadt. Jeder, der mit der Bahn nach Wismar kommt, sammelt hier seine ersten Eindrücke“, sagte Landesverkehrsminister Christian Pegel (SPD) bei seiner Rede am Montag.

Gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Bahnhofsmanagerin Aileen Thomas durchschnitt er das Band unter dem neu errichteten Arkadengang, dem „Hingucker“ nach der Umgestaltung. Seit Februar dieses Jahres wurde der Vorplatz des Bahnhofes erheblich saniert.

1,7 Millionen Euro investiert

Rund 1,7 Millionen Euro wurden insgesamt investiert. Eine Million Euro kamen vom Schweriner Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung. „Die wichtigste Neuerung ist, dass der Bahnhof jetzt endlich vollständig barrierefrei ist“, sagte Aileen Thomas. Damit sei ein großer Meilenstein geschafft.

Knapp 1600 Reisende nutzen den Wismarer Bahnhof jeden Tag. Diese würden laut Verkehrsminister Pegel nun zeitgemäß empfangen werden. „Ich hoffe, die neue Aufmachung und die neu entstandenen Parkplätze laden noch mehr Autofahrer dazu ein, auf Busse und Bahnen umzusteigen“, sagte er. Das würde nicht nur Zeit und Nerven sparen, sondern auch das Klima schonen.

Der neue Bahnhofsvorplatz in Wismar mit arkadenähnlichem Gang. Quelle: Pauline Rabe

Geparkt werden kann auf einem der 149 gebührenpflichtigen Parkplätze sowie auf vier kostenfreien Kurzzeitparkplätzen. Für Pendler, die das Fahrrad bevorzugen, steht nun eine überdachte Anlage mit 117 Plätzen bereit. „Die wird schon jetzt so gut genutzt, dass es so aussieht, als ob wir sie bald ergänzen müssten“, freute sich Beyer.

Nächster Abschnitt: Promenade am Lindengarten

Vorerst werde sich aber dem nächsten Bauabschnitt gewidmet: die Promenade zwischen Bahnhof und Rostocker Straße entlang des Lindengartens. Dort soll auch der Spielplatz saniert werden. Für dessen Erneuerung und Erweiterung stellt das Landesbauministerium der Hansestadt Wismar Städtebaufördermittel in Höhe von rund 160 000 Euro zur Verfügung. Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen knapp 185 000 Euro.

Langfristig würde Beyer sich wünschen, dass die Deutsche Bahn das Bahnhofsgebäude renoviert und dessen Serviceeinrichtungen anpasst. „Immer wieder werde ich auf die fehlenden Sanitäranlagen hingewiesen, doch alles zu gegebener Zeit“, sagte er. 2017 hatte die Bahn bereits das denkmalgeschützte Bogenhallendach saniert und Teile der Konstruktion und Stützen ausgetauscht.

Förderung für LED-Beleuchtung

Bei der Feier am Montag war aber nicht nur der neue Bahnhofsvorplatz Thema: Verkehrsminister Christian Pegel übergab am Rande der Eröffnung zudem auch noch einen Fördermittelbescheid für die LED-Umrüstung am Altstadtring in Wismar. Insgesamt 75 alte Leuchten sollen in den kommenden Jahren ausgetauscht werden.

Am Rande der Veranstaltung übergab Minister Christian Pegel (SPD) Wismars Bürgermeister Thomas Beyer einen Fördermittelbescheid für die LED-Umrüstung am Altstadtring. Quelle: Pauline Rabe

„Das ist ein wichtiges Zeichen für den Klimaschutz“, sagte Pegel. Für die Umrüstung werden rund 38 000 Euro investiert. 19 000 Euro kommen vom Verkehrsministerium des Landes.

Über die Autorin

Mehr zum Thema:

Von Pauline Rabe

Wismar investiert in das Kreuzfahrtgeschäft. Gebaut werden ein neuer Steg und ein Abfertigungsgebäude. 2020 kommt der Kreuzliner „Hamburg“. Das Schiff wurde 1997 als „Columbus“ in Wismar gebaut.

02.12.2019

Viele touristische Einrichtungen in Wismar sind barrierearm. Doch Parkplätze für gehbehinderte Menschen gibt es nicht überall. Das soll sich ändern.

02.12.2019

Alljährlich am Abend des zweiten Sonntags im Dezember stellen Menschen rund um die Welt eine brennende Kerze ins Fenster. Sie gedenken so ihrer verstorbenen Kinder und Geschwister.

02.12.2019