Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Baumkataster für Wismar: Beschluss dazu sei nicht nötig
Mecklenburg Wismar

Baumkataster für Wismar: Beschluss dazu sei nicht nötig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 23.12.2019
Auch die Bäume im Wismarer Lindengarten sollen digital erfasst werden. Quelle: Helmut Kuzina
Anzeige
Wismar

Ein Baumkataster wird in Wismar erstellt, der Antrag dazu von der Linksfraktion fand aber in der Bürgerschaft keine Mehrheit. Damit folgten die Stadtvertreter mehrheitlich der Auffassung von Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Bausenator Michael Berkhahn (CDU).

Die Verwaltung hatte bereits vor der Sitzung auf ein bestehendes analoges Baumkataster verwiesen. Das Ziel der Hansestadt sei, „ein ganzheitliches, digitales Grünflächenkataster zu erarbeiten, in dem neben Bäumen auch sämtliche Grünflächen der Hansestadt aufgenommen werden sollen. An der technischen Voraussetzung hierfür wird derzeit gearbeitet“, so die Verwaltung. Voraussichtlich ab Februar 2020 werde die dafür erforderliche Personalstelle besetzt. Die geforderte Fertigstellung des Katasters bis Ende 2021 sei aber nicht machbar. Einen ersten Zwischenbericht solle es bis Ende 2020 geben.

Anzeige

Der Antrag der Linksfraktion zielte darauf, ein Baumkataster bis zum 31. Dezember 2021 zu erstellen. Hannes Naumann (CDU) meinte dazu: „Was wir schon haben, brauchen wir nicht zu beschließen.“ Reinhard Sieg (Linke) gab sich damit nicht zufrieden. Bisher gebe es nur wohlwollende Worte der Verwaltung. Jetzt werde ein Termin gefordert und der Aufbau eines digitalen Systems.

Das änderte aber nichts an der ablehnenden Mehrheit der Bürgerschaft. Es gab 12 Ja- und 20 Nein-Stimmen für den Antrag.

Mehr können Sie lesen:

Von Heiko Hoffmann

23.12.2019
Disput um Infoveranstaltung - Wismarer Politiker streiten über Poeler Straße
23.12.2019
22.12.2019