Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Bereit für nächste Hitzewelle: Trinkwasser gibt es genug
Mecklenburg Wismar Bereit für nächste Hitzewelle: Trinkwasser gibt es genug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 21.08.2015
Jörg Kadow (l.) aus dem Bereich Technik und Andreas Grzesko, Geschäftsführer der Stadtwerke Wismar, an der Sauerstoffzufuhr im Wasserwerk Friedrichshof. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Wismar

Das Trinkwasser in Wismar reicht auch bei langen Trockenperioden. „Wir bekommen keine Probleme, selbst wenn es mal längere Zeit nicht regnen sollte“, sagt Andreas Grzesko, Geschäftsführer der Stadtwerke Wismar. Der Grund sind 28 Brunnen, 18 am Flöter Weg und zehn im Stadtteil Wendorf.

Das Wasser wird aus 60 bis 90 Meter Tiefe in die beiden Wasserwerke am Flöter Weg und in Wendorf gepumpt. Dort werden Mangan, Eisen und Ammonium herausgefiltert und Sauerstoff zugesetzt. „Das Wasser ist so sauber, dass wir ganz ohne Chlor auskommen“, erklärt der Geschäftsführer.

Anzeige

Zwischen 6000 und 8000 Kubikmeter Wasser fließen täglich durch das 298 Kilometer lange Rohrnetz der Stadtwerke.



Sylvia Kartheuser