Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Beste Klasse Deutschland: Wismarer verpassen Superfinale
Mecklenburg Wismar Beste Klasse Deutschland: Wismarer verpassen Superfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 25.05.2018
Klassenduell Lauterbach gegen Wismar - rechts die Klasse 7a der Große Stadtschule Geschwister Scholl Gymnasium aus Wismar
Klassenduell Lauterbach gegen Wismar - rechts die Klasse 7a der Große Stadtschule Geschwister Scholl Gymnasium aus Wismar Quelle: Kika/melanie Grande
Anzeige
Wismar

„Es ist ein wahnsinniges Gefühl, gewonnen zu haben!“, freute sich die Klasse 7a des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG) aus Wismar nach der Wochenshow der Quizsendung „Die beste Klasse Deutschlands“ bei Kika. Dort war am Donnerstagabend der Sieg der Hansestädter gegen die 7d der Alexander-von-Humboldt-Schule aus Lauterbach zu sehen.

„Wir haben schon die ganze Zeit getuschelt, weil wir uns nicht sicher waren, ob wir es schaffen können. Unser Puls war durchgehend extrem hoch, weil wir so angespannt waren. Als dann aber klar war, dass wir endgültig mehr Punkte haben als die andere Klasse, ist die ganze Anspannung von uns abgefallen“, so die GSG-Schüler und fügten hinzu: „Wir dürfen im Hinblick auf das Wochenfinale nie aufgeben und müssen zusammenhalten, aber wir haben auch die beste Klasse hinter uns.“

Doch beim gestrigen Wochenfinale hat es für die Wismarer nicht gereicht. Das entschied die 7.1 des Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasiums aus Stadtroda für sich. Die Thüringer stehen damit im Superfinale und können damit weiter auf den Hauptpreis, eine Reise in die schottische Hauptstadt Edinburgh, hoffen.

Fast 1100 Klassen der Stufen sechs und sieben haben sich für die 11. Staffel von „Die beste Klasse Deutschlands“ beworben. Doch nur 32 Schulklassen wurden von der Jury ausgewählt und haben es in die Wochenshows der Quizsendung geschafft. Für ihr Bewerbungsvideo hatte sich die 7a des GSG ordentlich ins Zeug gelegt: Um diverse Schulfächer darzustellen, brachte sie unter anderem eine Zeitreise, ein Festival und ein Chemie-Experiment vor die Kamera. Damit der Bewerbungsfilm perfekt wurde, besuchten einige Schüler sogar extra ein Seminar zum Thema Drehbuch-Schreiben. Die Jury war begeistert und lud die Wismarer ein.

Schröder Kerstin

Wismar Das ist neu im Wismarer Museum - Sonntags im Schabbel
25.05.2018