Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer auf A20 bei Wismar
Mecklenburg Wismar Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer auf A20 bei Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:25 14.05.2019
Einen betrunkenen Autofahrer stoppte die Polizei am Montagabend auf der A 20 bei Wismar. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wismar

Erst zwei Tage Alkoholkonsum in Polen, dann betrunken auf der Autobahn 20 Richtung Lübeck. So lässt sich der Wochenstart eines 53-Jährigen zusammenfassen, den die Polizei am Montagabend nahe Wismar aus dem Verkehr zog. Die Polizei hatte mehrere Hinweise bekommen, dass sich ein BMW in auffällig unsicherer Art und Weise auf der A 20 aus Richtung Rostock in Richtung Lübeck bewegen würde.

Kurze Zeit später wurde eine Streifenwagenbesatzung auf den besagten Pkw, der die Spur augenscheinlich nur mit Mühe halten konnte, aufmerksam. Die Beamten sorgten dafür, dass der BMW auf den nahe gelegenen Parkplatz Mölenbarg Nord abbog, und kontrollierten den Mann. Dort stellten sie bei dem 53-jährigen Fahrer einen Atemalkohol in Höhe von 2,06 Promille fest.

Anzeige

Eigenen Angaben zufolge habe sich der Mann nach zweitägigem Alkoholkonsum in Polen auf dem Heimweg befunden. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und beschlagnahmten seinen Führerschein. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

OZ

Anzeige