Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Bis zu 5000 Euro Bußgeld für Kreidewerbung
Mecklenburg Wismar Bis zu 5000 Euro Bußgeld für Kreidewerbung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 16.07.2014
Stefanie Hinrichs darf nicht mehr mit Kreide für ihren Laden werben.
Stefanie Hinrichs darf nicht mehr mit Kreide für ihren Laden werben. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Stefanie Hinrichs kann nicht nachvollziehen, dass die Hansestadt Wismar ihre Werbung verboten hat. Die Kreide, mit der sie auf Straßen und Gehwegen auf ihren Secondhand-Laden in der Bauhofstraße aufmerksam macht, „ist doch nach dem nächsten Regen weg“, sagt die 41-Jährige. „Will die Stadt mich nicht haben?“, fragt sie und fügt hinzu: „Ich will doch nur meine Ruhe haben und das bisschen Toleranz, das man sich hier auf die Fahne schreibt.“

Werbung im öffentlichen Raum - auch mit Kreide auf Straßen - sei immer eine Sondernutzung, „für die eine Genehmigung beantragt werden muss“, so Andreas Nielsen von der Stadtverwaltung. Diese droht mit einem Bußgeld von bis zu 5000 Euro.



Sven Asmus