Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Brandstiftung in Wismar: Polizei nennt Details zum möglichen Täter
Mecklenburg Wismar Brandstiftung in Wismar: Polizei nennt Details zum möglichen Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 09.07.2019
Die beiden Brandhäuser am Markt in Wismar sind fast ein Jahr nach dem verheerenden Feuer für den Wiederaufbau komplett eingerüstet und gesichert. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Wismar

Nach der versuchten Brandstiftung am Sonnabend an einem Altstadthaus am Wismarer Markt hat die Polizei der Hansestadt nun mehr Details zum mutmaßlichen Brandstifter veröffentlicht. So gehen die Beamten nach ersten Ermittlungen davon aus, dass ein circa 45-jähriger Mann, mit kurzen grauen Haaren und kräftiger Statur, bekleidet mit blauer Jeans und hellblauem Oberteil, besagtes Haus vor Brandausbruch über ein Baugerüst betreten hatte.

Ob er das Feuer gelegt hat, ermittelt die Kripo Wismar. Die Flammen konnten gegen 17 Uhr von der Feuerwehr allerdings schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Für Hinweise aus der Bevölkerung haben die Beamten ein Hinweisportal eingerichtet. Wer am 6. Juli im Zeitraum von 12 bis 19 Uhr im Bereich des Marktplatzes Video- oder Fotoaufnahmen gemacht hat, wird gebeten, diese für die polizeilichen Ermittlungen zur Verfügung zu stellen. Diese Aufnahmen können unter www.mv.hinweisportal.de hochgeladen werden. Hinweise nimmt auch das Polizeihauptrevier Wismar unter Tel. 0 38 41 / 20 30 entgegen.

Es war der zweite Versuch, ein denkmalgeschütztes Haus am Markt in Wismar in Brand zu setzen. Bereits im April 2018 wurde durch eine Brandstiftung ein Nachbarhaus beschädigt.

Mehr zum Thema:

Stahlträger stützen jetzt Wismars Brandruine

Altstadtbrand in Wismar: Plastikplanen angezündet

OZ