Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Buch von Wismarern für Wismarer
Mecklenburg Wismar Buch von Wismarern für Wismarer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 05.04.2014
Die Jury (unten v. l.): Hobbyautorin und Ideengeberin Beate M. Kunze, Bibliotheksleiterin Uta Mach, Buchhändlerin Inge Peplau sowie Hobbyautorin Petra Block und Maria Ulonska vom Förderverein der Stadtbibliothek. Quelle: Ina Schwarz
Anzeige
Wismar

Vor sechs Jahren sind die Wismarer Stadtgespräche erschienen. Damals hatten sich 78 Autoren mit 98 Geschichten eingebracht. Teil 2 der Stadtgespräche ist im Werden und soll an den Erfolg der Erstauflage anknüpfen.

Ende März war Einsendeschluss. Es gibt 94 Autoren mit mehr als 120 Beiträgen. „Das ist schon sehr beeindruckend“, findet Uta Macch, Leiterin der Stadtbibliothek und Jurymitglied. Die Geschichten handeln vom Zweiten Weltkrieg bis ins Jahr 2040 – quer durch den Gemüsegarten. Es sind teils sehr persönliche Erinnerungen und auch interessante erfundene Geschichten, Amüsantes und Ernstes. Prosa und Lyrik, Hoch- und Plattdeutsch.

Anzeige

Wahrscheinlich im November soll das Buch erscheinen. Uta Mach: „Das passt dann doch gut für ein Geschenk zu Weihnachten. Es wird eine feierliche Buchpremiere im Zeughaus geben. Wie hoch die Auflage sein wird, wird der Verein entscheiden, wenn wir sehen, was der Bibliotheksverein an Spenden- oder Fördergeldern oder anderen Geldquellen einwerben kann. Denn schließlich ist es auch ein Ziel, damit Geld für die Unterstützung der Stadtbibliothek einzunehmen. Eine schönere und sinnvollere Form dafür kann ich mir fast nicht vorstellen.“



Heiko Hoffmann

05.04.2014
05.04.2014