Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Diese acht Kinder von Poel, Neukloster, Neuburg können gut vorlesen
Mecklenburg Wismar Diese acht Kinder von Poel, Neukloster, Neuburg können gut vorlesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 07.11.2019
Die besten Leser ihrer Altersstufe (v. l.): Marie Baars, Kim von Falcken, Jette Flöder (ist Zweite geworden), Steffi Krebs, Finn Niclas Hornung (Sieger), Gesa Maibach, Milena Wambach (wurde Dritte) und Carla Staack. Quelle: Kerstin Erz
Anzeige
Neukloster/Neuburg/Poel

Flüssig liest er, laut und deutlich, obwohl der Schüler dieses Buch noch nie in den Fingern gehabt hat. Es ist die zweite Aufgabe, der sich Finn Niclas Hornung von der Insel Poel stellen muss. Zuvor hat er schon mit seinem selbst ausgesuchten Buch der Jury gezeigt, dass ihm Literatur Spaß macht: Er hat es vorgestellt und dann natürlich auch noch daraus vorgelesen. Mit Erfolg. Finn Niclas aus Kirchdorf ist einer der acht besten Vorleser der sechsten Klassen aus Neukloster, Neuburg und von der Insel Poel. Ermittelt werden die beim alljährlichen Lesewettstreit.

In diesem Jahr ist er in der kleinen Bibliothek Neukloster ausgetragen worden. Bibliothekarin Silke König hat die Vorbereitung übernommen und für die Jury Gundula Schwindt, Heike Lodders, Ingrid Nehls und Inge Ely gewinnen können.

Fantasiegeschichten und Mobbing an der Schule

In der ersten Runde greifen Gesa Maibach, Steffi Krebs und Kim von Falken aus Neukloster, die Neuburger Milena Wambach, Marie Baars und Carla Staack sowie Finn Niclas Hornburg und Jette Flöder aus Kirchdorf von der Insel Poel zu den Büchern, die sie von zu Hause mitgebracht haben. Sie stellen den Schriftsteller vor und fassen den Inhalt zum besseren Verständnis des Leseausschnittes für die Zuhörer kurz zusammen. Die zwei Jungen und sechs Mädchen sind mit viel Eifer, Spaß und Ehrgeiz dabei. Auch die Jury freut sich: Die Bücher passen zum Alter der Vorleser und bieten eine bunte Mischung aus spannenden Fantasiegeschichten, Mobbing an der Schule und anderen Themen.

Bilder vom Lesewettbewerb in Neukloster

Im zweiten Teil bekommen die Kinder ein von Marion Schulz ausgesuchtes Buch in die Hand. Die Lehrerin der Regionalen Schule Neukloster hat sich für „Mira schwer verliebt“ von Alexa Hennig entschieden. Es handelt von einem Mädchen, das sich in einen Mitschüler verliebt, der sie allerdings ständig ärgert. Das Thema scheint den Vorlesern zu liegen. Die acht Teilnehmer beweisen, dass sie zu Recht die Besten ihrer Klassen sind und zeigen jeweils gute bis sehr gute Leistungen. Ihre Aufgabe ist: Beide Leseteile in jeweils fünf Minuten schaffen und so vorlesen, dass alles zu verstehen ist und sie die Zuhörer mit der Lesetechnik fesseln.

Sieger sagt, er sei „ein durchschnittlicher Schüler“

Am Ende hat es die Jury nicht leicht. Nach dem Zusammenrechnen der Punkte steht fest, wer gewonnen hat: Bester Vorleser der Klassen 6 von Neukloster, Neuburg und Kirchdorf/Poel ist Finn Niclas Hornburg vor Jette Flöder und Milena Wambach.

„Ich bin gerade etwas überfordert. Damit habe ich nicht gerechnet“, sagt der Sieger nach der Preisverleihung ziemlich überrascht, aber auch glücklich. Er sei das erste Mal bei einem Lesewettbewerb dabei gewesen. „Eigentlich bin ich ein durchschnittlicher Schüler. Aber neben Mathe und Sport gehört auch Deutsch zu meinen Lieblingsfächern“, erzählt er.

Alle acht Vorleser haben zur Erinnerung eine Urkunde bekommen und zwei Bücher, die sie sich nach ihrem Lesegeschmack aussuchen dürfen.

Bundesweiter Vorlesetag ist am 15. November

Am Freitag, dem 15. November, findet der inzwischen 16. bundesweite Vorlesetag statt. Jedes Jahr am dritten Freitag im November ruft die Stiftung Lesen dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen und Kinder schon früh für das geschriebene Wort zu begeistern. Über eine halbe Million Menschen haben beim letzten Vorlesetag mitgemacht. Auch die Wismarer Buchhandlung Hugendubel beteiligt sich an der Aktion. An dem Tag ist Autorin Julia Ginsbach in der Filiale zu Gast. Im Gepäck hat sie ihr spannendes Kinderbuch „Tafiti und die Savannendetektive“, das für Kinder von vier bis acht Jahren gedacht ist. Los geht die Veranstaltung um 15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Mehr Infos:

Anton (11) aus Wismar ist Deutschlands bester Vorleser – nun hat er seinen Preis bekommen

Inseln des Leseglücks – Hier finden Sie völlig kostenlos Bücher in MV

Kommissar Ratte ermittelt in Wismar und auf Poel

Von Kerstin Erz

Im Frühjahr sollen vor dem Wismarer Bahnhof Bäume, Sträucher und Hecken gepflanzt werden. Viele Wismarer hatten die bisher vermisst und unter anderem von einer „steinernen Stadt“ gesprochen.

07.11.2019

Die neue Wismarer Bürgerschaftspräsidentin Sabine Mönch-Kalina möchte interessante Ideen von den Einwohnern ausprobieren.

07.11.2019

Sozialministerium MV und Landespflegeausschuss vergeben den mit 3000 Euro dotierten Preis an das Projekt „Döör an Döör“ der Volkssolidarität in Wismar Auf der Helling.

06.11.2019