Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Drei Tote aus Wismar auf A1: Landgericht Lübeck lässt Berufung zu
Mecklenburg Wismar Drei Tote aus Wismar auf A1: Landgericht Lübeck lässt Berufung zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 24.05.2019
Nach dem Horror-Crash auf der A 1: Die drei Insassen in diesem Skoda Roomster konnten nur noch tot geborgen werden. Quelle: Jens Burmester
Lübeck/Wismar

Am Landgericht Lübeck wird der Verkehrsunfall mit drei toten Wismarern auf der Autobahn A 1 bei Bargteheide neu verhandelt. Das Gericht hat die Berufung des 25 Jahre alten Hamburgers gegen das Urteil des Amtsgerichts Ahrensburg zugelassen.

Der Termin für die erneute Verhandlung stehe laut Dr. Stephan Bahlmann, Vorsitzender Richter am Landgericht, aber noch nicht fest.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat jetzt den Blutalkoholwert des mutmaßlichen Unfallfahrers bekannt gegeben. Bei dem Crash zwischen Hamburg und Lübeck waren Ende Januar drei Männer aus Wismar ums Leben gekommen.

Das Amtsgericht Ahrensburg hat den Unfallverursacher am 25. Januar dieses Jahres zu drei Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung in drei Fällen und vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung verurteilt. Die Verteidigung forderte eine Bewährungsstrafe.

Der 25-Jährige hatte den Unfall im Januar 2018 im Alkoholrausch verursacht. Er war in seinem VW Golf mit hoher Geschwindigkeit auf der A 1 unterwegs und hatte den neben ihm fahrenden Skoda Roomster von der Straße gerammt. Bei dem Unfall wurden die drei Insassen aus Wismar getötet.

OZ