Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Durchatmen bei Berufsfeuerwehr
Mecklenburg Wismar Durchatmen bei Berufsfeuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 24.05.2014
Auf dem Rathausbalkon verfolgen Beamte der Berufsfeuerwehr Wismar die Diskussion der Bürgerschaft.
Auf dem Rathausbalkon verfolgen Beamte der Berufsfeuerwehr Wismar die Diskussion der Bürgerschaft. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Wismar

Die geplanten Änderungen bei der Wismarer Berufsfeuerwehr hat die Bürgerschaft am Donnerstagabend einmütig auf die Zeit nach der Kommunalwahl verschoben. Die Mitglieder des Finanz- und Verwaltungsausschusses sollen sich dann mit dem heißen Thema befassen.

Hintergrund: Die reine Berufsfeuerwehr in Wismar soll aufgelöst werden. Geplant ist von der Stadt die Umwandlung in eine freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlicher Wachbereitschaft. Die Zahl der Beamten soll reduziert werden.

Harry Schenk, Personalratsvorsitzender der Berufsfeuerwehr, zeigte sich nach der Sitzung am Donnerstag zufrieden. Im Vorfeld hatte er gesagt: „Die Bürgerschaft muss entscheiden, wie viel Qualität sich die Stadt für den Brandschutz in Wismar leisten möchte.“



Heiko Hoffmann