Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Ehrenamtliche Helfer sollen besser vernetzt werden
Mecklenburg Wismar Ehrenamtliche Helfer sollen besser vernetzt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 20.08.2015
Oftmals geben ehrenamtliche Helfer Sprachkurse für die Flüchtlinge. Das Bild zeigt den pensionierten Lehrer Wolfgang Herrmann (71) beim Unterrichten in der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung Boizenburg.
Oftmals geben ehrenamtliche Helfer Sprachkurse für die Flüchtlinge. Das Bild zeigt den pensionierten Lehrer Wolfgang Herrmann (71) beim Unterrichten in der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung Boizenburg. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Wismar

Ein besseres Netzwerk für ehrenamtliche Arbeit will die Mitmachzentrale Nordwestmecklenburg schaffen. „Viele wissen nicht, wo sie sich als Unterstützer melden können oder wo Bedarf an Helfern angefordert werden kann“, sagt Maike Frey, Mitglied der Geschäftsführung des DRK-Kreisverbands Nordwestmecklenburg. „Die Vernetzung fehlt.“ Bei der Mitmachzentrale, einem Projekt des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, liegt das  Augenmerk derzeit auf der Betreuung von Flüchtlingen.

Um die Vernetzung für die Unterstützung von Flüchtlingen voranzutreiben, findet am 15. September, ab 17 Uhr, in der Malzfabrik in Grevesmühlen ein erstes Treffen statt. Um Anmeldung wird gebeten, pro Projekt dürfen zwei Personen teilnehmen. Wichtige Fragen können vorab geschickt werden.

Kontakt und Anmeldung: 0 38 41/7 12 30 oder mitmachzentrale@drk-nwm.de


Weitere Infos zur Mitmachzentrale



Vanessa Kopp