Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Eklat bei Ausstellungseröffnung im Baumhaus
Mecklenburg Wismar Eklat bei Ausstellungseröffnung im Baumhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 13.10.2014
Der Maler Karl-Heinz Moeller während der Eröffnung seiner Ausstellung im Baumhaus in Wismar. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Bei der Eröffnung der Ausstellung des Malers Karl-Heinz Moeller (64) am Freitagabend im Baumhaus in Wismar kam es zum Eklat. Der Künstler wurde mit dem schweren Vorwurf konfrontiert, für das Ministerium für Staatssicherheit gearbeitet zu haben. Der gebürtige Wismarer, der in Berlin und Italien lebt, verteidigte sich: „Ich habe niemanden denunziert.“

Moeller war 1980 wegen „Vorbereitung der Republikflucht“ zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die BRD kauft ihn Ende 1981 frei. „Es gab eine Vorläuferakte von mir. Deswegen glauben die Leute, dass ich bei der Stasi war", erklärt er die Zusammenhänge.

Anzeige



Haike Werfel