Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Es knallt und pufft in der Kinderuni der Hochschule Wismar
Mecklenburg Wismar Es knallt und pufft in der Kinderuni der Hochschule Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 29.06.2018
Hier ist Genauigkeit gefragt: Der zwölfjährige Paul (l.) und der achtjährige Max aus Neukloster schießen Holzscheiben durch einen schmalen Schlitz. Sie kommen regelmäßig zur Kinderuni nach Wismar. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

Chemie ist das, was knallt und stinkt – Physik ist das, was nie gelingt? Stimmt nicht so ganz. Bei der letzten Vorlesung der Kinderuni in diesem Semester haben „Die Physikanten“ gestern an der Hochschule Wismar das Gegenteil bewiesen. In der Vorlesung mit dem Titel „Warum stehen mir die Haare zu Berge?“ ging es nämlich genau um die wundersame Welt der Physik.

Zum Abschlussfest des Sommersemesters feierten die kleinen Studenten am Freitag zusammen mit Eltern und Dozenten auf der Wiese vor dem Hörsaal. Drinnen gab es spannende und mitreißende Experimente zum Mitmachen von den „Physikanten“.

Anzeige

„Die Physikanten“ legen spannende Show für Kinder hin

Dass die Verbindung zwischen Wasserstoff und Feuer schon mal laut werden kann, haben die Kinder im nicht ganz gefüllten Hörsaal erlebt – mit einem ohrenbetäubenden Knall nämlich. Doch löste kein Entsetzen aus, sondern Jubel, Lachen und Applaus. Spaß hatten die kleinen Studenten vor allem, weil sie in die Experimente mit einbezogen wurden. Gekicher und Spannung herrschten im Saal zum Beispiel, als Dozent Tobias Happe vorführte, wie allein ein aufgepusteter Luftballon eine Wassersäule luftdicht verschließen kann. Die Säule hielt er dabei über den Kopf eines der Kinder. Zur Freude aller blieb dies vollkommen trocken. Kein Tropfen Wasser ging daneben. Stark beeindruckt waren die Kinder nach der Vorlesung. „Sowas habe ich noch nie gesehen“, berichtet danach der zwölfjährige Paul. Auch er durfte bei einem der anderen Experimente der „Physikanten“ vor allen anderen Kindern mitmachen. „Die Physikanten“ sind ein Team aus Naturwissenschaftlern, Schauspielern und Moderatoren, die anschaulich und vor allem unterhaltsam zeigen, was Physik alles kann. Aufgetreten sind sie im Fernsehen unter anderem schon bei „Galileo“ oder „Frag doch mal die Maus“.

Kinder kommen regelmäßig zu den Vorlesungen

Während es drinnen im Hörsaal also knallte und puffte, wurde draußen auf der Campus-Wiese zudem gefeiert. Nach jedem Sommersemester der Kinderuni, bei der die OSTSEE-ZEITUNG Partner ist, gibt es ein Abschlussfest für alle Kinder und Eltern. Mit dabei war gestern auch die OZ-Hüpfburg, verschiedene Spiele, Bastelstand der Familiengerechten Hochschule Wismar, Kinderschminken der Kindersternchen Wismar.

Regelmäßig zur Kinderuni kommen auch Paul und Max von einer Tagesgruppe aus Neukloster. „Wir gucken uns fast alle Vorlesungen an“, berichten sie, während sie konzentriert eines der Spiele auf der Campus-Wiese spielen. Übergroße Seifenblasen selbst machen – das können auch schon die siebenjährige Emily und der sechsjährige Emil. Kurz vor der Vorlesung haben sie noch viele Blasen durch die Luft schweben lassen, bevor sie in die Vorlesung geflitzt sind. Im nächsten Semester wollen sie wiederkommen – denn da soll es wieder spannende Experimente geben.

Michaela Krohn