Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Festspiele bringen viel Prominenz in Weltkulturerbestadt
Mecklenburg Wismar Festspiele bringen viel Prominenz in Weltkulturerbestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 28.05.2014
Die norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth (vorn) und ihre neun Mitstreiterinnen bilden das Blechbläserensemble „ten Thing“, das in der Markthalle in Wismar auftreten wird. Foto: Colin Bell/Festspiele MV Quelle: Festspiele Mv
Anzeige
Wismar

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern kommen mit viel Prominenz aus der Klassik-Szene nach Wismar und Nordwestmecklenburg: Das NDR Sinfonieorchester, Violinist Gidon Kremer, Klarinettist Matthias Schorn, Chellistin Sol Gabetta, Trompeterin Tine Thing Helseth, das David Orlowsky Trio und, und, und.

Bei der Eröffnung am 20. Juni werden neben dem NDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Semyon Bychkov und Pianist Bertrand Chamayou sieben Chöre aus dem Land zu hören sein, darunter der Rostocker Motettenchor und die Kantorei Wismar, zudem David Panzl (Percussion) und Robert Keßler (E-Gitarre).

Anzeige

„Erstmals haben wir für das Eröffnungskonzert in der Georgenkirche eine Komposition in Auftrag gegeben“, erklärte Intendant Dr. Markus Fein die ungewöhnliche Besetzung. Am Dienstag hat er in Wismar das Programm für die Region vorgestellt. Die Festspielovertüre „Sommerabend“ hat Komponist Johannes Motschmann speziell für St. Georgen nach einem Gedicht von Walter Kempowski geschrieben.

In Hasenwinkel wird es erstmals ein großes Kinder- und Familienfest im Schlosspark mit etwa 250 Mitwirkenden geben, darunter das David Orlowsky Trio mit seinen von Klezmer geprägten Melodien.

In Klütz geht's beim Open Air im Park von Schloss Bothmer spanisch zu. Ob Mozart oder Rossini, Bizet, Chabrier oder Rimski-Korsakow, sie alle haben sich mindestens einmal musikalisch mit Spanien auseinandergesetzt.

„Echte“ spanische Klänge steuern Rodrigo und Sorozabal sowie der Spät-Auftritt mit Flamenco-Musik bei.   

Weitere Spielorte in Nordwestmecklenburg sind Niendorf auf Poel, Nakenstorf, Beidendorf, Groß Schwansee sowie Rehna. In der Klosterstadt wird am 5.August erstmals ein „Jahrmarkt der Sensationen“ geboten. Dabei ist unter anderem das hochklassige Weltmusikensemble „Quadro Nuevo“ zu erleben.



Sylvia Kartheuser