Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Feuerwehr spielte Leif Tennemann einen Streich
Mecklenburg Wismar Feuerwehr spielte Leif Tennemann einen Streich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.01.2017
Anzeige
Neuburg

Kai Rosenberg bleibt Wehrführer im Amt Neuburg. Dafür sprachen alle Brandschützer bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend und wählten den 29-Jährigen auch für die kommenden sechs Jahre in die verantwortungsvolle Position.

35 Einsätze – in den Vorjahren waren es durchschnittlich 25 – arbeiteten die Ehrenamtler im vergangenen Jahr ab. 250 Stunden und 50 Minuten waren sie dafür in ihrer Freizeit unterwegs. Sie löschten beispielsweise illegale Müllverbrennungen, stark qualmende Schornsteine und einen Flächenbrand an der A20.

Den wohl ungewöhnlichsten Einsatz des vergangenen Jahres leistete die Gemeindefeuerwehr Neuburg aber am 12. Juni. Die Feuerwehrleute sicherten an diesem Tag nicht nur den „Tag des Hofes“ im Nantrower Café „SaBö“ ab, sondern sie kamen auch einem nicht alltäglichen Wunsch der Café-Betreiber nach. Mit zwei Nebelmaschinen hüllten sie das Auto des Radiomoderatoren Leif Tennemann ein, der als Moderator den „Tag des Hofes“ begleitete. Als Tennemann, der Radio-Hörern durch Telefonstreiche in Erinnerung geblieben sein könnte, sein vermeintlich brennendes Auto und die Neuburger Kameraden mit Atemschutzmasken sah, reagierte er schockiert. „Sein Auto war erst eine Woche alt“, sagt Wehrführer Kai Rosenberg und schmunzelt. Tennemann hatte im Vorfeld den Schwiegersohn der Café-Betreiber in einem Telefonstreich veräppelt und die Feuerwehr Neuburg bewies Humor, als sie die Retourkutsche organisierte. Ihr Plan ging auf. Der Moderator war erleichtert als er mitbekam, dass es sich nur um einen Streich handelte und sein Auto unbeschädigt blieb.

Dabei haben die 55 aktiven Ehrenamtler nicht immer viel zu lachen. Fördermittel für ein dringend benötigtes Hilfeleistungslöschwasserfahrzeug sind nicht in Sicht und in Zarnekow, Tatow und Neu Nantrow gibt es keine Löschwasserteiche. Bei der Versammlung bemängelte Rosenberg auch, dass es „erhebliche Probleme mit der Alarmierung“ gab. Einige der digitalen Melder lösten nicht aus. Die Folge:

Die Brandhüter, die erst von ihren Kollegen auf den Notfall aufmerksam gemacht wurden, eilten verspätet zum Gerätehaus. Warum die digitalen Melder nicht auslösen, konnte auch Amtsfeuerwehrführer Rainer Rosenberg nicht erklären. Rosenberg weiß, wie das Problem behoben werden könnte und wünscht sich eine Alarmierung per Handy oder Sirene.

Es gab aber auch viel Lob: Benno Prößel erhielt eine Auszeichnung für 25 Jahre treuen Feuerwehrdienst. Eric Prößel darf sich seit Freitag Löschmeister nennen und Jane Bauer ist nicht nur seit zehn Jahren dabei, sondern nun auch Schriftführerin. Jörg Böhneke und Fabian Steinhagen wurden zum Gerätewart gewählt und Marc Niemann ist der Sicherheitsbeauftragte der Wehr. Kai Rosenberg lobte besonders Roland Heinrich, denn dem Feuerwehrmann ist es zu verdanken, dass die Wehr Ende des Jahres ein Schnäppchen schlagen konnte. Als die Wismarer Feuerwehr ein Löschfahrzeug für 10 700 Euro verkaufte, knüpfte Heinrich sofort Kontakte und beschaffte Neuburg das Fahrzeug mit dem 750-Liter fassenden Wassertank.

Carolin Riemer

Nun war es so weit! Die Feuerwehr in Neuburg nahm am Freitag ein neues Fahrzeug in Betrieb. Das alte Löschfahrzeug hat ausgedient. Und trotzdem bleibt es den Freiwilligen in Erinnerung.

30.01.2017

ABBA-Revival-Band nahm Publikum mit auf musikalische Zeitreise zurück in die siebziger Jahre

30.01.2017

Zonta-Club organisierte Benefizkonzert zugunsten regionaler und internationaler Projekte

30.01.2017