Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Firmenteams bei Drachenbootrennen in Wismar
Mecklenburg Wismar Firmenteams bei Drachenbootrennen in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:09 09.06.2019
Volle Muskelkraft voraus: "Die Pflege-Flotte" startet im Wendorfer Yachthafen zu ihrer Trainingseinheit in Richtung Schiffbauhalle. Quelle: Haike Werfel
Anzeige
Wismar

Zwölf Firmenteams bereiten sich auf das traditionelle Drachenbootrennen am Sonnabend zum Hafenfest vor, elf aus Wismar sowie eines vom Poeler Sportverein. „Damit sind die Kapazitäten der Regatta eigentlich erschöpft“, sagt Organisator Jan Krause. Er trainiert die Neulinge – sechs Mal anderthalb Stunden. In diesem Jahr gehen erstmals eine Mannschaft von der Sonnenapotheke und eine von den 274 Mitarbeitern in den städtischen Seniorenheimen an den Start.

„Die Pflege-Flotte“, wie sich letzteres Team nennt, ist zur fünften Trainingseinheit im Yachthafen in Seebad Wendorf verabredet. 16 Frauen und fünf Männer lassen sich auf das Paddel-Abenteuer ein. Sie sind in der Altenpflege tätig, arbeiten in der Verwaltung, als Hausmeister oder in der Reinigung. Nach einem Acht-Stunden-Tag teils körperlich schwerer Arbeit treffen sie sich nach Feierabend, um gemeinsam für das sportliche Ereignis zu trainieren. Warum? „Weil’s Spaß macht“, sagt Anikó Zornow.

„Wir wollen auch für den Pflegeberuf werben, zeigen, dass wir Freude im Team haben und Pflege auch Teamarbeit ist“, sagt Stephanie Pöhls. Sie hatte die Idee, an der Drachenbootregatta teilzunehmen. „Mein Mann ist seit Jahren in der EVB-Mannschaft dabei. Das können wir auch, dachte ich mir.“ Kollegen, die sie ansprach, waren gerne bereit, mitzumachen. „Und wir sind dankbar, dass uns die Betriebsleitung bei dieser teambildenden Maßnahme unterstützt.“

Mit 22 Jahren ist Sherly Schmidt die jüngste Teilnehmerin, Susanne Glöde mit 51 die älteste. Alle 21 Freizeitsportler sind Laien im Boot, wie sie sagen. Nach dem zweiten Training hatten sie noch Muskelkater. „Es sind alles ungewohnte Bewegungen“, erklären die Frauen. Sie machten Christiane Lenz zur ersten Schlagfrau und Ulrike (Uli) Roggenthin zur Trommlerin. Sie gibt den Takt vor und ist von der Leistung der Powerfrauen überzeugt: „Wir gewinnen“, ruft sie das Ziel aus. „Wenn wir im Mittelfeld landen, würden wir uns schon freuen“, meint eine Kollegin. „Dabei sein ist alles“, lautet das Motto von Diana Schuldt. Andere hoffen, dass „Die Pflege-Flotte“ nicht letzte wird.

Auf jeden Fall hat sie gute Chancen, den Pokal fürs beste Frauenteam zu erringen. Der wird vom Bürgerschaftspräsidenten Tilo Gundlack gestiftet und in diesem Jahr erstmals vergeben. In die Wertung kommen Mannschaften mit mindestens elf Frauen. Teilnahmebedingung für die Drachenbootregatta ist laut Organisator Krause, dass in den Teams mindestens vier Frauen mitpaddeln.

Diese Teams machen mit

Zwölf Teams sind fürs Drachenbootrennen am 15. Juni angemeldet: von Egger, Ilim Timber, Schottel, vom EVB, von der Hochschule, Firma Krebs, gGmbH Felicitas, Sparkasse (mit Vorstandschef Manuel Krastel), von MV Werften Fertigmodule (mit Geschäftsführer Johannes Gößler), von der Sonnenapotheke (mit Inhaber Tim Langenbuch), von den Seniorenheimen Wismar und vom Poeler SV.

Start ist um 10.30 Uhr. Die Regatta über 200 Meter findet auf der Westseite des Alten Hafens statt. Die ersten sechs Teams erhalten einen Pokal. Siegerehrung ist gegen 18 Uhr.

Haike Werfel

Die „SuperStar Libra“ ist am Sonnabend mit vier Schleppern an ihren neuen Standort gebracht worden. Es wird mit Landstrom versorgt. Voraussichtlich Ende des vierten Quartals sollen Werftarbeiter und Zulieferer dort ihre Quartiere beziehen.

10.06.2019

Zum 4. Mal findet am Samstag in Wismar der Rudolph-Karstadt-Tag statt. Dabei locken viele Aktionen und Überraschungen, wie eine Kochvorführung und Kinderanimation.

08.06.2019

Das ehemalige Herrchen musste die Yorkshire Terrier „Charly“ und „Aiko“ aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Sie sind zehn Jahre alt und unzertrennlich.

09.06.2019