Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Flaute in den Netzen der Fischer
Mecklenburg Wismar Flaute in den Netzen der Fischer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:25 05.08.2015
Der Wismarer Berufsfischer Stefan Kübart hat kaum Dorsch im Netz. Doch die EU will die Fangquote weiter kürzen. Quelle: Hans-Joachim Zeigert
Anzeige
Wismar

Bei den Fischern in der Wismarbucht geht die Angst um. Der Dorsch, ihr „Brotfisch“, macht sich rar. Zudem wird in der Europäischen Union über eine drastische Reduzierung der Fangquoten diskutiert. „Die Fischer kämfen um ihre Existenz“, bestätigt Elvira Rothe, Geschäftsführerin der Fischereigenossenschaft.

Im Gespräch ist, die Fangquoten um bis zu 80 Prozent zu reduzieren. „Die Situation ist mehr als unbefriedigend“, macht Martin Saager seinem Ärger Luft. Er ist mit 37 Jahren der jüngste Berufsfischer in der Wismarbucht.

Anzeige

Doch auch Angler fangen ihnen die Fische weg. 2013 haben Hobbyfischer 3206 Tonnen Dorsch in der Westlichen Ostsee gefangen. Bei den Berufsfischern waren es gerade einmal 3237 Tonnen.



Sylvia Kartheuser