Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Foto-Ausstellung in der Malzfabrik
Mecklenburg Wismar Foto-Ausstellung in der Malzfabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 26.03.2018
Eines der Fotomotive: Blick in das Silo von Bad Kleinen mit den großen Schächten im Boden. Quelle: Foto: Nicole Hollatz
Wismar/Grevesmühlen

Auf eine „Spurensuche in Bad Kleinen“ – so der Titel einer neuen Ausstellung in der Grevesmühlener Malzfabrik – können sich in den nächsten Wochen die Besucher dieser Sonderausstellung begeben. Eröffnet wird diese heute um 17 Uhr von Kreistagspräsident Klaus Becker.

Gezeigt werden Fotos so genannter „Lost Places“ aus Bad Kleinen. „Lost Places sind verlassene Orte“, erzählt Fotokursleiterin Nicole Hollatz. Mit ihren Kursteilnehmern aus dem Erwachsenenfotokurs der Medienwerkstatt des Filmbüros in Wismar hat sie das alte Silo, die Mühle und den Bahnhof besucht und ist in den altehrwürdigen Gebäuden auf Spurensuche gegangen. „Beim Bahnhof waren wir sprichwörtlich in letzter Sekunde dort, nach uns kamen die Bagger“, erzählt Nicole Hollatz.

Entstanden sind stimmungsvolle Zeugnisse zwischen Verfall und dem Charme der längst vergangenen Zeiten, zwischen Zerstörung und den Spuren der Menschen, die dort mal gelebt oder gearbeitet haben.

Ganz vorsichtig und jeweils mit Erlaubnis und Schlüssel waren die zehn passionierten Hobbyfotografen mit ihrer Kursleiterin in den Gebäuden.

Die 50 besten Bilder aus den tausenden gemachten werden in der Malzfabrik ausgestellt und zeigen elf verschiedene fotografische Sichtweisen auf die drei Objekte.

OZ

Zum Brand einer Gartenlaube in der Kleingartenanlage Redentin e. V. in Wismar kam es am Freitagnachmittag.

26.03.2018

Einstiger Schutz für die Stadt musste im März 1909 Wohnhäusern weichen

26.03.2018

Neue Ausstellung in der Wismarer Galerie Hinter dem Rathaus

26.03.2018