Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Früheres Dorf Preensberg bei Wismar feiert
Mecklenburg Wismar Früheres Dorf Preensberg bei Wismar feiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 30.05.2019
Bärbel Kompauer (l.), Karin Lachat und Kathy Kompauer singen das Preensberger Heimatlied. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Gamehl

In einigen Dörfern ist weniger los als in Preensberg. Dabei gibt es das Dorf zwischen Gamehl und Goldebee nicht mehr. Macht nichts. Mit Traktoren, Autos, Motorrädern, Fahrrädern und Bollerwagen geht es in Richtung Festwiese. Auf der kleinen Erhebung steht heute ein Holzhäuschen. Bis 1970 war dort der Standort für das Gutshaus. In dem Jahr verließen die letzten Bewohner das Dorf. Die Häuser gibt es alle nicht mehr. Geblieben sind die Erinnerungen.

Fritz Danielis ist in Preensberg aufgewachsen. Der 70-Jährige war als Lehrer in Kirchdorf, Bad Kleinen, Dorf Mecklenburg und Wismar tätig. „Ich habe eine schöne Kindheit in Preensberg erlebt. Wir sind praktisch in der Natur aufgewachsen“, so der Bad Kleiner. 1963 verließ er als 14-Jähriger das Dorf. Seine Mutter blieb mit anderen im Gutshaus wohnen. 1970 verließ auch sie das Dorf. „Die Verbundenheit ist geblieben“, sagt Fritz Danielis. Viele Jahre später gab es kleinere Treffen mit gemütlichem Grillen bei der Linde.

So feiert ein Dorf, das es nicht mehr gibt

Bis Siegfried Langusch (73) das erste Heimattreffen im größeren Stil organisierte. Der Dorf Mecklenburger lebte von 1956 bis 1970 in dem Dorf. Mit seiner Mutter und zwei Geschwistern kam er als Flüchtling nach Preensberg. „Wir hatten bettelarme Bedingungen“, so Langusch. Was die Natur hergab, davon habe man gelebt. Das Leben war auf Eigenversorgung angelegt. Seine Tochter Simone (49) und Oma Danielis haben Preensberg als letzte Bewohner am 3. April 1970 verlassen. „Ich habe die besten Erinnerungen“, blickt Langusch zurück.

Längst hat er Helfer, die ihn bei der Organisation des inzwischen 13. Treffens unterstützen. Line Dancer aus Neukloster, die Revival-Band aus Stove, Boxer aus Wismar, ein Taubenzüchter aus Dorf Mecklenburg sorgen für Unterhaltung. Tochter Simone ist mit anderen Helfern im Holzhäuschen tätig und sorgt für Speisen und Getränke.

Pastor Helmut Gerber und Cheforganisator Siegfried Langusch begrüßen viele Gäste beim Heimattreffen im ehemaligen Dorf Preensberg. Quelle: Heiko Hoffmann

Pastor Helmut Gerber animiert zum Mitsingen und hält unter freiem Himmel den Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt. „Wir brauchen Kontakt zu unseren Ursprüngen. Dafür ist ein Heimattreffen gut“, sagt der Pastor. Das findet Zustimmung und wird mit so manchem Bier am Männertag begossen.

Heiko Hoffmann

In 28 Wahllokalen haben die Wismarer am Wahlsonntag ihre Stimme für die neue Bürgerschaft abgegeben. Hier sind die Ergebnisse aus den restlichen 14: Marktkauf, AWO, Seniorenheime, Bertolt­Brecht­-Schule, Kita Seebad Wendorf, Starlet­-Wohnkultur, Wobau, Theater, Berufsschulzentrum, Claus­Jesup­-Schule und Ostsee-­Schule.

30.05.2019

In 28 Wahllokalen haben die Wismarer am Wahlsonntag ihre Stimme für die neue Bürgerschaft abgegeben. Hier sind die Ergebnisse aus den ersten 14: Diakonie ­ Klostercafé, Rathaus, Zeughaus, GHG, Wismarer Werkstätten, Schützenverein, Sozialkaufhaus, Tarnow-­Schule, Bürgerhaus, Hochschule, Lansemann-Schule und Bürgermeister-Haupt­-Straße

30.05.2019

Für 33 Mädchen und Jungen der Regionalen Ostsee-Schule Wismar war am Mittwoch der letzte Schultag. Sie zogen von Wendorf bis in die Altstadt zur OSTSEE-ZEITUNG.

30.05.2019