Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Graffitis in Wismar: Rechte Parolen an Wänden
Mecklenburg Wismar Graffitis in Wismar: Rechte Parolen an Wänden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 27.05.2019
Die Polizei von Wismar ermittelt derzeit in einem Fall von Sachbeschädigung. Unbekannte hatten am vergangenen Wochenende mit Graffitis mehrere Wände mit rechtsgerichteten Parolen beschmiert. Quelle: dpa
Anzeige
Wismar

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende in Wismar an mehrere Häuser und Stromkästen in der Papenstraße, der Turmstraße, der Dr.-Leber-Straße und dem Turnerweg Graffitis mit rechtsgerichteten Parolen gesprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Die Vorfälle ereigneten sich bisherigen Erkenntnissen zufolge in der Nacht vom 24. auf den 25. Mai. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung sowie der Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen zu den Sachverhalten gemacht haben oder weitere sachdienliche Informationen mitteilen können, werden gebeten, sich beim Polizeihauptrevier in Wismar unter der Telefonnummer 03841203 0, bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienstelle zu melden.

fgo/OZ

36-Jähriger ist am Bad Kleiner Bahnhof von Bundespolizisten festgenommen worden,

27.05.2019

Während alle anderen im Land bereits fertig ausgezählt hatten, verzögerte sich das Ergebnis in Wismar. Die Auszählung der Briefwahl fehlte. Doch seit Montagvormittag steht das neue Stadtparlament fest.

27.05.2019

Das vorläufige Endergebnis der Kreistagswahlen ist da. Die CDU holt die meisten Sitze – insgesamt 14. Die SPD gewinnt 13 Sitze.

27.05.2019