Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Gute Nachricht für Autofahrer in Wismar
Mecklenburg Wismar Gute Nachricht für Autofahrer in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 15.08.2019
Die Poeler Straße in Wismar ist noch stadteinwärts gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Ab Sonnabend soll der Verkehr wieder beidseitig rollen. Quelle: Heiko Hoffmann
Wismar

Das ist doch mal eine gute Nachricht für Autofahrer in Wismar: Nach den Bauarbeiten in den vergangenen Wochen wird die Einbahnstraßenregelung in der Poeler Straße wieder aufgehoben. Ab Sonnabendfrüh ist die Straße wieder in beide Richtungen befahrbar, so die Stadtverwaltung am Donnerstag.

Beeinträchtigungen gab es seit dem 15. Juli. Die Bauarbeiten sind Teil der Eisenbahnunterführung in der Poeler Straße. Nach Fertigstellung des Projektes der Deutschen Bahn werden Autos unter die Gleise geführt. Die Schrankenanlagen werden entfallen.

Die Poeler Straße kann in den letzten Wochen nur noch stadtauswärts befahren werden. Der Verkehr in Richtung Innenstadt wird über den Philosophenweg umgeleitet. Das hat zu teilweise erheblichen Staus geführt.

Ab Mai 2020 wird die Poeler Straße für gut ein Jahr komplett gesperrt. Dann wird die eigentliche Eisenbahnunterführung gebaut. Derzeit laufen vorbereitende Arbeiten.

Von Heiko Hoffmann

Illegale Parteienwerbung? - Aufregung um AfD-Plakate vor Wismarer Schulen

Zu Beginn des neuen Schuljahres haben Verkehrswacht und Polizei die Autofahrer in Wismar und Umgebung traditionell um Rücksicht gegeben. Erstmals auch die AfD. Die Aufregung ist groß.

13:18 Uhr

Musik, Bummelmeile, Schiffe, Jahrmarkt – ab Donnerstag steht Wismar ganz im Zeichen der mecklenburgisch-schwedischen Freundschaft. Worauf sich die Besucher freuen können, hat die OZ hier zusammengetragen.

11:02 Uhr

Mega-Kran, Werfthotel, Wohnschiff, Kabinenproduktion, Werftstraße: Mit dem Einstieg des malayischen Genting-Konzerns erlebt die Hansestadt an der Ostsee einen Aufschwung. Bei OZ+ lesen Sie, was noch passiert und wie die Wismarer die Entwicklung finden.

14.08.2019