Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Haus des Gastes Poel: Baustart noch 2018
Mecklenburg Wismar Haus des Gastes Poel: Baustart noch 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 31.08.2018
Das Gebäude mit der Kurverwaltung in Kirchdorf weicht dem neuen Haus des Gastes. Quelle: Foto: Heiko Hoffmann
Anzeige
Kirchdorf

Noch in dieser Woche, spätestens aber in der nächsten soll der Fördermittelbescheid des Landes für das neue Haus des Gastes in Kirchdorf bei der Ostseegemeinde Insel Poel eingehen. Diese Information hat Bürgermeisterin Gabriele Richter (parteilos) telefonisch am letzten Freitag erhalten. Die schriftliche Zusicherung der grundsätzlichen Förderung liegt bereits vor. Richter: „Doch für uns ist wichtig, dass wir den Bescheid endlich auch tatsächlich in den Händen halten können.“

Den Anfang macht der Abriss des Gebäudes in Kirchdorf

Damit befindet sich der Start des Vorhabens auf der Zielgeraden. Die Ausführungsplanungen für den Neubau in der Wismarschen Straße seien durch den Architekten der Gemeinde erstellt worden. Jetzt laufen die finalen Abstimmungen mit den Fachplanern. Richter: „Parallel dazu werden die Ausschreibungen vorbereitet.“ Die nachgereichten Kosten für die Installation einer Einbruchmeldeanlage seien bestätigt.

Anzeige

Nach Einschätzung des Architekten sei auf Basis aktueller Ausschreibungen mit Kostensteigerungen gegenüber den ursprünglichen Kalkulationen zu rechnen. „Diese Einschätzung haben wir dem Wirtschaftsministerium mitgeteilt und einen voraussichtlich höheren Förderbedarf angezeigt. Das Ministerium hat uns mitgeteilt, dass auf Basis der Ergebnisse unserer Ausschreibungen über die weitere Vorgehensweise und den Umgang mit Kostensteigerungen verhandelt werden kann“, so die Bürgermeisterin. Eine Nachfinanzierung könne dann in Frage kommen, wenn die Mehrkosten unabweisbar sind, die Gemeinde diese nicht verursacht hat, sie diese objektiv nicht allein tragen kann und Haushaltsmittel des Landes noch zur Verfügung stehen.

Für das Haus des Gastes ist eine Bausumme von 1,6 Millionen Euro veranschlagt worden. Der Fördersatz beträgt 90 Prozent. Den erforderlichen Eigenanteil bringt der Eigenbetrieb „Kurverwaltung Insel Poel“ auf. Das hatten die Gemeindevertreter im Dezember 2017 beschlossen. Damit soll es keinen Zuschuss aus dem Gemeindehaushalt geben. Wie verfahren wird, falls Mehrkosten auf die Gemeinde zukommen, muss noch entschieden werden.

Das neue Haus des Gastes entsteht an der Stelle, wo sich jetzt die Kurverwaltung befindet. Bei Vorlage des Schadstoffgutachtens werde das Leistungsverzeichnis für den Abbruch erstellt. Gabriele Richter: „Für das Fundament und den erweiterten Rohbau werden die Angebote eingeholt. Liegen die Ergebnisse der Ausschreibung vor, werden diese im Bauausschuss beraten und der Gemeindevertretung zur Entscheidung vorgelegt.“ Das ist für die Gemeindevertretersitzung am 15. Oktober geplant. Der Abriss könnte dann im Spätherbst 2018 erfolgen. Je nach Wetterlage werde dann das Fundament eingebracht.

Das Haus des Gastes richtet sich mit seinen künftigen Angeboten sowohl an Touristen als auch an Einheimische. Die Kurverwaltung wird dann übergangsweise Räume im Gemeindezentrum nutzen.

Heiko Hoffmann

Anzeige