Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Juroto-Festival: Mit Musik gegen Rechts am Schweriner See
Mecklenburg Wismar Juroto-Festival: Mit Musik gegen Rechts am Schweriner See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 18.07.2019
Die Band "Kolari" spielt am Sonnabend auf dem Juroto-Festival in Gallentin am Schweriner See. Quelle: Veranstalter
Anzeige
Gallentin

Angefangen hat alles als eher kleine Veranstaltung in einer Bahnhofskneipe „Waldeck“ in Bad Kleinen. Inzwischen hat sich das Juroto-Festival zum festen Bestandteil im Veranstaltungskalender in Gallentin am Schweriner See gemausert. Am Freitag und Sonnabend wird im Ortsteil Gallentin wieder gefeiert – und das mit 13 Bands.

Festival lockt bis zu 600 Besucher an den See

Der Verein Juroto – das steht für „Jugend Rockt Für Toleranz“ – organisiert dieses Festival seit mehr als 15 Jahren. Vereinsvorsitzender Matthias Mischke sagt: „Es ist ein kleines, feines Festival mit etwa 500 bis 600 Besuchern.“ Auf die Beine wird es von rund 40 Helfern gestellt.

„Wir möchten mit unserem Festival das kulturelle Angebot in unserer Region bereichern und auf das Thema Toleranz aufmerksam machen. Die politischen Entwicklungen der vergangenen Monate und Jahre zeigen die Aktualität unseres Anliegens“, betont der Festival-Organisator. Der Verein wolle so ein Zeichen für Vielfalt setzen und sich „gegen Gewalt, Nazis, Extremismus und Diskriminierung in jeglicher Form“ aussprechen.

Ältestes Festival mit politischen Hintergrund in Mecklenburg

2002 habe es das Festival zum ersten Mal gegeben. Damit sei es laut Verein das älteste Festival mit politischem Hintergrund in ganz Mecklenburg. „Als das Gebäude mit der alten Kneipe damals abgerissen werden musste, haben wir uns überlegt, wie wir das Festival weiterführen könnten“, berichtet Matthias Mischke. Seit dem ist das Festival eine Open-Air-Veranstaltung – und das direkt am Schweriner See.

Das Juroto-Festival zieht jedes Jahr Hunderte Besucher an den Schweriner See. Quelle: Juroto-Verein

Einlass ist ab Freitag 17 Uhr auf dem Camping-Platz. Um 19.30 Uhr beginnt das erste Konzert. Den Anfang macht „Total Ich“. Die Mitglieder der Band stammen aus Gnoien, Rostock und Grevesmühlen. Danach geht es mit „Quint and the Sharks“ aus Greifswald weiter. Es folgen „Jaxon“ aus Lübeck, „Der Wahnsinn“ aus Hamburg und „Trail of Blood“ aus Parchim.

Besucher können direkt am Badestrand campen

Acht weitere Bands treten am Sonnabend auf – darunter „Cadilläc Blood“ aus Wismar und Schwerin, „Melody of my heartbeat“ aus Hannover, „Kolari“ aus Hamburg, „Kann Karate“ aus Berlin und „NH3“ aus Italien.

Vereinsvorsitzender Matthias Mischke sagt rückblickend auf die vergangenen Festivals: „Es gab noch nie Stress, die Besucher können direkt am Badestrand campen und fallen aus dem Zelt quasi direkt in den See.“ Unterstützt wird der Verein in seiner Arbeit unter anderen auch von der Gemeinde Bad Kleinen und dem Landkreis Nordwestmecklenburg.

Karten gibt es an der Abendkasse

Karten für das Festival sind noch an der Abendkasse zu haben. Das Tagesticket kostet 14,99 Euro, das Ticket für das ganze Wochenende 24,99 Euro inklusive Camping.

Mehr zum Thema:
Festivals 2019 in Mecklenburg-Vorpommern

Michaela Krohn

Christoph Wohlleben, vielen bekannt als Moderator von Wismar TV, ist neuer Geschäftsführer der SPD-Fraktion in der Wismarer Bürgerschaft. Den Job führt er nebenberuflich aus.

18.07.2019

Eine 29-Jährige wurde am Mittwoch bei einem Moped-Unfall in Eggerstorf verletzt. Sie verlor einen Moment den Verkehr aus den Augen und wich dann einem Pkw aus – dabei stürzte sie.

18.07.2019

Ein großer Trödelmarkt, Fahrradtouren, Rock’n’Roll am See und ein Fußballturnier – an diesem Wochenende gibt es in Wismar und Umgebung viele verschiedene Veranstaltungen für jedes Alter.

18.07.2019