Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Justizministerin kommt zur Kinder-Uni
Mecklenburg Wismar Justizministerin kommt zur Kinder-Uni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 18.03.2019
Katy Hoffmeister (CDU) an ihrem Arbeitsplatz im Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern Quelle: Justizministerium/Ecki Raff
Wismar

Jedes Kind weiß, dass diejenigen, die etwas falsch machen, bestraft werden können. Doch wer bestimmt, was Unrecht ist und ob für ein bestimmtes Verhalten eine Strafe notwendig ist? Muss Strafe überhaupt sein? Diese Fragen werden in der nächsten Kinder-Uni von Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) beantwortet. Sie ist in der Landesregierung die oberste Chefin aller Gefängnisse und sorgt dafür, dass die Gerichte und Staatsanwaltschaften arbeiten können.

Was passiert, wenn ein Mensch eine Straftat begeht, wird die Ministerin an einem Beispiel aufzeigen. Sie wird die Kinder mitnehmen auf den „Weg“ vom Ermittlungsverfahren bis zur Verbüßung der Strafe – am Freitag, dem 29. März. Es gibt zwei Vorlesungen: um 15 Uhr und 16.30 Uhr auf dem Wismarer Campus im Hörsaal 101. Eingeladen sind Kinder von acht bis zwölf Jahren.

Die in Kühlungsborn geborene Katy Hoffmeister hat bis 1996 an der Universität Rostock Rechtswissenschaften studiert und im selben Jahr am Oberlandesgericht Rostock ihr Erstes Juristisches Staatsexamen abgelegt. Seit dem 1. November 2016 ist sie Justizministerin des Landes. Katy Hoffmeister ist mit dem Rektor der Hochschule Wismar, Professor Bodo Wiegand-Hoffmeister, verheiratet.

Interessierte können sich direkt über das Formular auf der Website der KinderUni Wismar (www.hs-wismar.de/kinderuni), per E-Mail: kinder-uni@hs-wismar.de, telefonisch bei Silke Schröder: 03841 753-72 09 oder direkt vor der Vorlesung anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eltern, Verwandte und Freunde können wie gewohnt die Vorlesung im Hörsaal 201 mittels Videoübertragung verfolgen.

OZ

8682 – so viele ehrenamtliche Stunden haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hohenkirchen im vergangenen Jahr bei Einsätzen, Ausbildungen und Veranstaltungen geleistet.

17.03.2019
Wismar 17. Heringstage eröffnet - Wismar: Jetzt gibt’s Hering satt

Der Duft von gebratenen Heringen zieht über den Wismarer Marktplatz. „Hm, da kriegt man gleich Hunger“, sagt Erich Badecke (71). Der Rentner aus Brandenburg ist extra für die Heringstage in die Hansestadt gekommen.

17.03.2019

Anwohner der Straße Am Wehberg in Dorf Mecklenburg bei Wismar wehren sich gegen erhobene Straßenausbaubeiträge. Die Gemeinde bittet sie nach vier Jahren zur Kasse.

16.03.2019