Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Katzen-Schwemme im Tierheim Dorf Mecklenburg
Mecklenburg Wismar Katzen-Schwemme im Tierheim Dorf Mecklenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 13.07.2019
Nele (2) schaut sich die Katzenbabys an. Um die kümmert sich unter anderem Tierheimchefin Doreen Kuhn. Quelle: Kerstin Schröder
Anzeige
Dorf Mecklenburg

Es ist Katzenbaby-Zeit im Tierheim. Mehr als 40 Junge hat es derzeit in Pflege, dazu 20 Katzen und weitere 17 Freigänger. Sind die Kätzchen acht Wochen alt, müssen sie entwurmt, entfloht und das erste Mal geimpft werden.

Kleine Katzenbabys wie dieses gibt es gerade sehr viele im Dorf Mecklenburger Tierheim. Quelle: Kerstin Schröder

Außerdem leben derzeit zehn Hunde im Tierheim Dorf Mecklenburg, darunter einer, der auf der Liste der sogenannten gefährlichen Hunde steht. „Wir haben ihn für einen Tag in Pension genommen. Danach hat ihn der Halter nicht wieder abgeholt“, berichtet Tierheimleiterin Doreen Kuhn. „Wir wissen nichts von dem Tier – wie er gehalten wurde, welche Erfahrungen er gemacht hat, ob er andere Hunde oder sogar Menschen gebissen hat. Mit solchen Tieren müssen wir lange und ausdauernd arbeiten.“

Freude über unerwartete Finanzspritze

Das kostet Geld. Geld für sehr aufwendiges Training. Zusätzlich zu den Kosten für Futter, Medikamente, Tierarztkosten, wenn Katzen sterilisiert und Kater kastriert, wenn frei lebende Tiere verletzt sind und behandelt werden müssen. All dies finanziert der Träger, der Tierschutzverein Wismar und Umgebung, durch Spenden. Umso mehr freut sich die Vorsitzende Meike Gutzmann über eine unerwartete Geldspritze.

Kreistag wertschätzt ehrenamtliche Arbeit

Mit jeweils 10 000 Euro in diesem und im nächsten Jahr unterstützt der Landkreis Nordwestmecklenburg die Arbeit der Tierheime in Dorf Mecklenburg und in Roggendorf bei Gadebusch. „Der Kreistag weiß die wichtige Arbeit, die die Tierschutzvereine leisten, zu schätzen. Deshalb hat er beschlossen, das Geld im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitzustellen“, sagt Landrätin Kerstin Weiss (SPD). „Es sind Aufgaben, die sie in ehrenamtlicher Tätigkeit für die Gesellschaft leisten. Das will der Kreistag anerkennen“, ergänzt Stellvertreter Matthias Diederich (CDU).

Vor dem Katzengehege: Landrätin Kerstin Weiss und ihr Stellvertreter Matthias Diederich haben Tierheimleiterin Doreen Kuhn (l.) und Tierschutzvereinschefin Meike Gutzmann (2.v.l.) angekündigt, 10 000 Euro aus der Kreiskasse zu erhalten. Quelle: Haike Werfel

Der Betrag ist zusätzlich zu den Zuschüssen, die die Tierheime erhalten, wenn das Veterinäramt des Landkreises Tierwegnahmen wegen schlechter Haltung oder Aggressivität der Tiere anordnet. In der Regel handelt es sich um Hunde, die dann ans Tierheim übergeben werden. Längstens acht Wochen erhält es Geld vom Landkreis für den zu betreuenden Vierbeiner. Kann der Hund in dieser Zeit nicht an neue Halter vermittelt werden, finanziert der Trägerverein die weiterhin anfallenden Kosten. Das gilt auch für alle Fundtiere, die das Tierheim aufgrund vertraglicher Regelung mit der Hansestadt Wismar und den Ämtern Neuburg, Klützer Winkel sowie von Stadt und Amt Grevesmühlen aufnimmt.

Insofern kann der Tierschutzverein Wismar und Umgebung jeden Cent gut gebrauchen. Auch für die weitere Ausstattung beispielsweise des 2016 erbauten Hundehauses. „Wir benötigen Sichtschutzwände, wenn die Hunde sehr aggressiv sind“, berichtet die Tierheimleiterin, „und einen Kletterschutz für die Hundestuben.“

Blick ins Katzengehege. Es soll soll wie das alte Katzenhaus einem Neubau weichen. Quelle: Haike Werfel

Neues Katzenhaus kostet 320 000 Euro

Die Quarantäneboxen für die Katzen müssten ebenfalls erneuert werden. Nicht zuletzt sammelt der Tierschutzverein seit zwei Jahren Spenden, um ein Haus für die Katzen und Kleintiere, wie Meerschweinchen, Kaninchen und Mäuse, zu bauen. Die derzeitige Unterkunft sind zwei ehemalige Gartenhäuser, in denen die Wände schimmeln. 320 000 Euro sind für den Neubau veranschlagt, der Tierschutzverein kann auf eine 90-prozentige Förderung hoffen – durch das Landesförderinstitut, die Klara-Samariter-Stiftung für Natur-, Tier- und Umweltschutz sowie den Deutschen Tierschutzbund.

Spendenkonto

Spenden für den Neubau des Katzenhauses erbittet der Tierschutzverein auf seinem Katzenhaus-Spendenkonto bei der Volks- und Raiffeisenbank Wismar DE81 1406 1308 0004 1349 82.

Geöffnet ist das Tierheim täglich von 9 bis 14 Uhr, an Feiertagen bis 14 Uhr. 

Mehr lesen:

Tierheim Dorf Mecklenburg: Viele Spenden fürs Katzenhaus

Viele Besucher beim Tierheimfest

Tierheim besteht seit 25 Jahren

Haike Werfel

Zwei 16-Jährige, Marco Brand und Martin Vahar-Matiar, haben zwei DDR-Mopeds wieder flottgemacht. Am Sonnabend starten sie eine neuntägige Tour. Das Ziel ist Suhl, dort sind die Simsons früher gebaut worden.

12.07.2019

In den vergangenen Wochen ist es vermehrt zu Diebstählen von Portemonnaies gekommen. Mit den aktuellen Fällen sind es jetzt elf Vorfälle. Wie die Geschädigten unabhängig voneinander schilderten, hatten sie ihre Handtaschen nur kurze Zeit unbeobachtet beim Einkauf liegen lassen.

12.07.2019

Das 20. Schwedenfest wird russisch – zumindest im Alten Hafen von Wismar. Denn die „Mir“ macht zur Jubiläumsfeier in der Hansestadt fest. Außerdem kommt eine schwedische Barkentine.

12.07.2019