Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Lübow: Grundschüler gewinnen Jugendwirtschaftspreis
Mecklenburg Wismar Lübow: Grundschüler gewinnen Jugendwirtschaftspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 04.12.2019
Freuen sich über den Jugendwirtschaftspreis der IHK: Dr. Jeannette Svoboda und die Kinder Baldur, Luis, Clara, Lucia und Tom (v. l.) von der Schulbienen-AG. Quelle: Cristine Lietz
Anzeige
Schwerin/Lübow

Jubel bei der Bienen-Arbeitsgemeinschaft „Lübower Schulhonig“. Die jungen Imker haben den Jugendwirtschaftspreis 2019 der Industrie- und Handelskammer Schwerin gewonnen. „Die Kinder haben sich total gefreut über den ersten Platz“, sagt AG-Leiterin Dr. Jeannette Svoboda. Die Grundschüler aus Lübow ließen Gymnasiasten und Regionalschüler hinter sich. Der erste Preis ist mit 1500 Euro dotiert.

Die Schulbienen-AG wusste mit ihrem Projekt zu überzeugen. Die Kinder stellten es während der Preisverleihung selbst vor. „Sie waren sehr aufgeregt“, berichtet Jeannette Svoboda. Sie hat die Arbeitsgemeinschaft 2017 an der Grundschule Lübow ins Leben gerufen.

Junge Imker der Bienen-AG an ihrem Bienenvolk kurz vor der Honigernte. Quelle: privat

Kinder erlernen Imkern und Vermarktung

Auch die Etiketten für ihren Lübower Schulhonig gestalten die Jung-Imker selbst. Quelle: privat

Die Bienen-AG betreut ein schuleigenes Bienenvolk. Fünf bis sieben Schüler der Jahrgangsstufen 3 und 4 erlernen seitdem das Imkern, ernten den Honig, entwerfen die Etiketten für die Honiggläser und stellen Bienenprodukte, zum Beispiel Wachskerzen, her. Die Produkte werden über einen Direktverkauf in der Schule vermarktet. Dafür wurde ein Verkaufsstand gebaut. Es gibt eine Kasse des Vertrauens, die sehr gut funktioniert, sagt die AG-Leiterin. Auch auf dem Schulsommerfest und dem Erntefest der Gemeinde Lübow vermarktet die AG ihre Produkte. Von den Einnahmen kauft sie dann Material für die nächste Bienen-Saison sowie Lehrmittel.

Praxisbezogene Bezüge zum Unterrichtsstoff

„So lernen bereits Grundschüler wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und ihre in Mathematik, Deutsch, Englisch und Sachkunde erlernten Fähigkeiten praktisch anzuwenden. Durch die Nutzung des Internets, etwa für Bestellungen und Preisvergleiche, stellen sie praxisorientierte Bezüge her. Sie kalkulieren die Kosten, um die Einnahmen und Ausgaben zu überblicken“, erläutert Jeannette Svoboda.

Neben dem Umgang mit Bienen und dem Verständnis für Zusammenhänge in der Natur besteht das Imkern auch in der Vermarktung eigener Produkte zu einem kostendeckenden Preis. „Dieser unternehmerische Ansatz wurde von Anfang an im Projekt verfolgt.“

Spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen

Der Verkaufsstand mit der Kasse des Vertrauens. Quelle: privat

Nachdem die Kinder 2018 erste wirtschaftliche Erfahrungen gesammelt hatten, wollten sie mit Beginn der neuen Bienen-Saison im September 2018 die Vermarktung von Honig und Wachskerzen und das Marketing der Bienen-AG erweitern. „Ziel war es, die Vermarktung der eigenen Produkte zu steigern und in diesem Zusammenhang spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge zu erarbeiten“, erklärt die AG-Leiterin.

Die Bienen-AG hat in dieser Saison 70 Kilogramm Honig von ihrem Schulbienenvolk geerntet, zehn mehr als gedacht. Die Jung-Imker haben ihn erfolgreich vermarktet. Sie wissen, dass dafür Werbung in eigener Sache sowie für die Produkte nötig ist. Dies haben die Schüler gerne und bereitwillig gemacht, indem sie ihre Arbeit in der AG ihren Mitschülern und Eltern vorgestellt haben. Sämtlicher Honig ist schon verkauft.

Schweriner IHK als Partner der Schulen

IHK-Vizepräsident Steffen Timm und Hanns-Christoph Saur vom Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit würdigten die eingereichten Projekte der Schülerinnen und Schüler und zeichneten die drei besten Projekte aus. „Junge Menschen brauchen ein umfangreiches Wissen und Verständnis, wie Wirtschaft funktioniert. Es erleichtert ihnen den Einstieg in das eigene Berufsleben“, sagte Timm. Die Schulen würden die IHK zunehmend als Partner für eine gute Berufs- und Studienorientierung sehen. „Nahezu 25000 IHK-Unternehmen stellen aber auch eine solide wirtschaftliche Basis in Westmecklenburg dar und bieten eine verlässliche Perspektive für unsere Schulabgänger“, erklärte Timm. „Keiner muss also Mecklenburg-Vorpommern verlassen.“

Als Sieger hat sich die Bienen-Arbeitsgemeinschaft „Lübower Schulhonig“ mit ihrem Projekt für den überregionalen Schulpreis der norddeutschen Industrie- und Handelskammern qualifiziert.

Lesen Sie auch:

Wie gefährdet sind die Bienen?

1000 Besucher feiern beim Erntefest in Lübow

Lübow sucht Pächter für Gaststätte mit Kegelbahn

Über die Autorin

Von Haike Werfel

Wismar MV Werften baut größtes Kreuzfahrtschiff - Mitarbeiterzahl steigt: Wismarer Werft hat jetzt einen Bus-Shuttle

In Wismar nimmt der Bau des größten jemals in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffes Fahrt auf. Die Mitarbeiterzahl steigt. Deshalb gibt es nun einen Shuttle-Service.

04.12.2019

Dieselklau in Züsow: Etwa 400 Litern Diesel sind aus einem Baustellenfahrzeug gestohlen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

04.12.2019

Wismar will ab dem nächsten Jahr erstmals ein Stiefelgeld für Einsätze der freiwilligen Feuerwehren zahlen. Erhöht werden weitere Aufwandsentschädigungen.

04.12.2019