Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Mindestlohn bei Friseuren steigt
Mecklenburg Wismar Mindestlohn bei Friseuren steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 30.07.2014
Florian Harberg (25) arbeitet im Salon von Jörg Zecher (links) an der Wismarer Schweinsbrücke. Quelle: Ina Schwarz
Anzeige
Wismar

Am 1. August steigt der Mindestlohn im Friseurhandwerk auf 7,50 Euro pro Stunde. Damit wird die zweite Stufe des neuen Tarifvertrages vom August letzten Jahres eingeläutet. Betriebswirtschaftlich notwendige Preiserhöhungen in den Salons sind nicht zu vermeiden. Der Kunde muss künftig tiefer in die Tasche greifen. „Die Spreu trennt sich vom Weizen“, sagt Jörg Zecher, Wismarer Unternehmer und Obermeister der Friseurinnung in Nordwestmecklenburg. „Jene, die bei ihren Kunden nur die Billigschiene gefahren sind, müssen sich neue Konzepte einfallen lassen.“ Zwei Salonauflösungen wurden bei der Kreishandwerkerschaft in Wismar bereits angezeigt. Auf der Straße muss dennoch niemand landen. Fachkräfte werden überall gesucht.

Anzeige



Sven Asmus

29.07.2014
29.07.2014
29.07.2014