Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Neues Wismarposter aus dem Archivverein
Mecklenburg Wismar Neues Wismarposter aus dem Archivverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 15.08.2019
Zum Schwedenfest werden die Ehrenamtler vom Wismarer Archivverein Reproduktionen des Bildes mit einer Wismarszene von 1675 verkaufen. Christian V., König von Dänemark, zeigt seiner Ehefrau von Hoben den Angriff seiner Truppen auf Wismar. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Die Szene des handkolorierten Stiches ist einfach beschrieben: Christian V., König von Dänemark, zeigt 1675 seiner Ehefrau den Angriff seiner Truppen auf Wismar. Die Ehrenamtler vom Wismarer Archivverein haben das Bild, das erst seit Kurzem im Bestand des Stadtarchivs ist, für den Verkauf reproduziert. Vorher gab es das Bild nur unkoloriert im Bestand.

Stadtarchivar Dr. Nils Jörn muss beim Blick auf das Bild mit der Silhouette schmunzeln. „Die Sache mit der Hafenkette ist natürlich falsch, denn am linken Rand soll wohl der Walfisch sein und von dem aus hat es ja nie eine Kette zum Baumhaus gegeben. Aber kann man das wissen, wenn man nie in Wismar war und das alles nur nach Beschreibungen und anderen Drucken anfertigt?“ Das war damals so üblich.

Wer den Stich gemacht hat, ist unklar. Wismar war mit seinem Hafen für die Schweden von großer Bedeutung, so dass die Dänen sich ganz auf die Belagerung der Stadt konzentrierten. Die Stadt wurde belagert, es folgten Sturmangriff und Angriffe mit „Feuermörsern“. Diese Steilfeuergeschütze mit Rohren aus geschmiedeten Schienen wurden vor dem Abschuss in die Erde eingegraben. Die verschossenen Stahlkugeln hatten eine sehr steile Flugbahn, so dass man mit ihnen hinter Mauern schießen konnte.

Zu der Zeit gehörte die Stadt zu den größten Festungsanlagen Europas. Das half nichts gegen die dänischen Truppen und ihre Technik. Sie nahmen Wismar am 13. Dezember 1675 ein und blieben bis Anfang 1680 .

Nils Jörn: „Wismar wurde in diesen Jahren nicht mehr von Schweden, sondern von Dänemark aus regiert. Das wurde reichsrechtlich aber nie anerkannt. Das heißt, der dänische König wurde nie vom Kaiser mit der Herrschaft Wismar belehnt. 1680, nach Ende des Schonischen Krieges, kam die Herrschaft an Schweden zurück.“

Jörn entdeckt noch mehr Ungereimtheiten: „Sind das in blau-gelb die Schweden? Aber wieso stehen sie vor der Stadt, die müssen doch in der Stadt sein und sie verteidigen?“ Vielleicht war das aber nur ein Fehler beim Kolorieren. „Oder die verschiedenen dänischen Regimenter hatten auch solche Farbkombinationen.“ Wieso sollte es für die Historiker und Wismarfans mehr als 300 Jahre später auch zu einfach sein?

Die Dänen sind in rot-weiß gut zu erkennen. Genauso die Verteidigungsanlagen des schwedischen Wismars und die Flugbahnen der Geschosse, dahinter die „Skyline“ der Stadt mit ihren Kirchen, dem noch hohen Kirchturm von St. Nikolai beispielsweise. Viel Wismargeschichte für die Wand.

Am Freitag und Samstag werden die Ehrenamtler vom Verein ihren Stand zum Schwedenfest aufbauen, jeweils von 10 bis 18 Uhr in der Straße Hinter dem Rathaus.

Mehr zum Thema: 10 Gründe, warum das Schwedenfest in Wismar das schönste aller Zeiten wird

Wismarer Schwedenlauf vor neuem Rekord

Mehr zur Autorin

Von Nicole Hollatz

Für den Lauf liegen schon mehr Voranmeldungen als Starter im letzten Jahr vor. Auch der Bürgermeister ist erstmals dabei. Die Startunterlagen können schon am Freitag abgeholt werden.

15.08.2019

Der neue Kran-Gigant von MV Werften wächst weiter in die Höhe. Mittlerweile ist er fast 70 Meter hoch. Am Ende überragt er mit 125 Metern alle anderen Bauwerke der Stadt.

15.08.2019

Viele Festivals und Konzerte gibt es in den kommenden Tagen und Wochen entlang der Küste in Mecklenburg-Vorpommern. Für einige gibt es sogar noch Tickets.

15.08.2019