Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Acht Wildünfalle binnen 14 Stunden – keine Verletzten
Mecklenburg Wismar Acht Wildünfalle binnen 14 Stunden – keine Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 25.10.2019
Ein Fahrzeug der Polizei steht an einer Unfallstelle. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Wismar

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, entstanden bei den Unfällen hohe Schäden im vierstelligen Bereich, bei den Vorfällen wurde glücklicherweise keine Person verletzt.

Anstieg des Unfallrisikos im Herbst

Alle Unfälle ereigneten sich innerhalb von 14 Stunden, aber vor allem bei Dunkelheit und in der Morgen- und Abenddämmerung. Die Polizei bittet deshalb alle Verkehrsteilnehmer sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, um entsprechend reagieren und mögliche Unfälle vermeiden zu können. Im Herbst steigt das Risiko für Wildunfälle an, da die Tiere auf Futtersuche bei sinkenden Temperaturen und zur Paarungszeit längere Wege zurücklegen.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Von RND/dpa