Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Parkticket per App: Handyparken startet in Wismar
Mecklenburg Wismar Parkticket per App: Handyparken startet in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:00 18.11.2019
Andrea Schultz ist eine sogenannte Verkehrsüberwacherin in Wismar. Ab sofort kann sie auch kontrollieren, ob Autofahrer über eine Smartphone-App die Parkgebühren zahlen. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

Die Endlossuche nach dem passenden Kleingeld an Wismars Parkautomaten hat ein Ende – jedenfalls für all jene Autofahrer, die nun per Smartphone-App ihr Parkticket ziehen wollen. Das funktioniert ab sofort im Wismarer Stadtgebiet.

Wie es funktioniert, soll bis Dienstagnachmittag an allen bisherigen Parkautomaten in Wismar auf Informationsschildern stehen. Das Prinzip ist allerdings simpel: Der Parkvorgang wird per App, Anruf oder SMS gestartet. Je nach Anbieter gibt es verschiedene Gebührenmodelle. Der größte Unterschied zum bisherigen Parken dürfte die Möglichkeit sein, die Parkzeit passgenau zu bestimmen. Per Smartphone kann die nämlich in einer App auch kurzfristig verlängert werden, ohne, dass der Fahrer zurück zum Auto gehen muss.

20 000 bis 30 000 Park-Verstöße im Jahr

Senator Michael Berkhahn, Bürgermeister Thomas Beyer und EVB-Chef Udo Wäsch enthüllen den ersten Parkautomaten, an dem das Handy-Parken in Wismar ausgewiesen ist. Quelle: Michaela Krohn

20 000 bis 30 000 Verstöße sammeln neun sogenannte Verkehrsüberwacher etwa im Jahr in Wismar ein. Annika Behrens, Sachgebietsleiterin der Verkehrsüberwachung in der Stadtverwaltung, berichtet: „Die Verstöße sind ganz unterschiedlich. Es gibt viele, die ihre Parkzeit überschreiten oder erst gar kein Parkticket ziehen.“

In der Praxis funktioniert es für Kontrolleure wie Andrea Schultz so: „Der erste Blick geht immer noch hinter die Windschutzscheibe. Liegt dort kein Parkticket, schauen wir jetzt in unserem Gerät, ob im System zum jeweiligen Kennzeichen ein digitales Parkticket hinterlegt ist und die Zeit läuft.“ Für die Verkehrsüberwacher auf der Straße bedeute dies einen Schritt mehr.

Bürgermeister: Kleiner Schritt ins digitale Zeitalter

Überzahlungen oder auch Verwarngelder wegen einer Zeitüberschreitung können für die Autofahrer mit einer der Park-Apps nun aber leichter entfallen. Für diesen Service addieren die Anbieter unterschiedliche Zuschläge auf die eigentliche kommunale Parkgebühr. Gezahlt werden kann zum Beispiel über die Handyrechnung oder per SMS.

Parken in Wismar

Maximal drei Stunden dürfen Autofahrer in der Wismarer Altstadt (Zone 1) auf den gebührenpflichten Parkplätzen ihr Auto abstellen. Je angefangene 20 Minuten zahlen sie dafür 50 Cent. In der Zone 2 – dazu zählen auch noch Teile der Altstadt, der Bahnhof und Zob – gibt es verschiedene Tarife. Dort können Autofahrer ihren Wagen auch den ganzen Tag abstellen.

3400 Parkplätze stehen in der Altstadt, am Alten Hafen und am Altstadtring zur Verfügung.

„Das ist einer kleiner Schritt ins digitale Zeitalter“, betont Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD), der zusammen mit Senator Michael Berkhahn (CDU) und EVB-Leiter Udo Wäsch den ersten Automaten mit den Informationen zum Handy-Parken in der Lübschen Straße enthüllte.

Sieben Apps mit teils dynamisch, klangvollen Namen unterstützen das „Smart Parking“ in Wismar: „Easy Park“, „Park now“, „Park and Joy“, „moBILET“, „Yellowbrick/flowbird“, „paybyphone“ und „Parkster“.

Digitales Parkleitsystem in der Planung

Ein nächster Schritt soll künftig die Installation eines digitalen Parkleitsystems sein. Per GPS soll dem Autofahrer dann schon vor der Parkplatzsuche angezeigt werden, wo es freie Stellplätze in der Stadt gibt. Das Handy-Parken an sich ist keine Neuheit im Land. Auch in Rostock, auf Poel oder in Boltenhagen ist dies bereits möglich. Auch in Lübeck, Hamburg, Berlin oder Hannover funktioniert der Service.

Übrigens: Das bisherige System in Wismar bleibt parallel bestehen. Autofahrer haben weiterhin auch die Möglichkeit, ihren Parkschein mit Kleingeld an einem der 49 Automaten zu ziehen.

Lesen Sie auch:

Von Michaela Krohn

Es läuft gut am Riesen-Fließband der Wismarer Kabinenbauer. Das Schwesterunternehmen von MV Werften hat seine 1000. Kabine fertiggestellt. Rund 900 davon sind im neuen nach Passagierzahl größten Kreuzfahrtschiff der Welt eingebaut. Weitere 2700 kommen in Wismar dazu.

18.11.2019

Zehn Kunstobjekte sollen am 15 Kilometer langen Rundweg aufgestellt werden. Er verbindet die Dörfer Stove, Niendorf, Alt Bukow, Vogelsang, Lischow, Friedrichsdorf und Dreveskirchen.

18.11.2019

Im Landkreis Nordwestmecklenburg hat die Polizei seit Freitag gleich mehrere Autofahrer angehalten, die ohne Papiere unterwegs waren. Einer der Kontrollierten war sogar außerdem noch betrunken. Sie alle erwartet nun eine Anzeige.

18.11.2019