Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Phantechnikum kämpft gegen sinkende Besucherzahlen
Mecklenburg Wismar Phantechnikum kämpft gegen sinkende Besucherzahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 21.01.2015
Ein Besucher betrachtet in der Flughalle des Phantechnikums in Wismar interessiert die Fokker DR1, die durch Manfred von Richthofen (der Rote Baron) bekannt wurde.
Ein Besucher betrachtet in der Flughalle des Phantechnikums in Wismar interessiert die Fokker DR1, die durch Manfred von Richthofen (der Rote Baron) bekannt wurde. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Wismar

34000 Besucher im vergangenen Jahr – damit können die Macher des Technischen Landesmuseums Phantechnikum in Wismar nicht zufrieden sein. Erst recht nicht angesichts des angestrebten Ziels von jährlich 70000 Besuchern. Zudem kamen 13000 Menschen weniger als im Jahr zuvor, dem Eröffnungsjahr. „2013 kamen natürlich viele erst einmal aus Neugier, um zu sehen, was wir haben“, sagt Stefanie Höter, die im Museum für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Das habe sich im vergangenen Jahr relativiert.

Mit Aktionen, Angeboten und Sonderausstellungen will das Museum dem Abwärtstrend begegnen. Eine Neuerung steht bereits am Sonntag, 25. Januar, auf dem Programm. Es ist Premiere für den Familien-Sonntag. „Zwar muss der übliche Eintritt gezahlt werden, aber die Führung, die Laborvorführung und das Basteln sind kostenfrei“, erklärt Stefanie Höter. Zudem bietet das Museumscafé ab 10 Uhr ein Buffet mit süßen und herzhaften Speisen.



Sylvia Kartheuser