Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Plath von Turnier im Iran zurück
Mecklenburg Wismar Plath von Turnier im Iran zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 19.02.2018
Anzeige
Tehran/Timmendorf

Der Timmendorfer André Plath erhielt eine Einladung zu einem Internationalen Springturnier im Iran. „Ich habe die Einladung, in Teheran zu reiten, gern angenommen. Es hat echt Spaß gemacht, es sind tolle Leute mit denen ich Kontakt hatte“, sagt Plath. Alle Kosten wurden vom Veranstalter getragen und zwei Pferde wurden ihm zur Verfügung gestellt.

Neben den Einheimischen sowie André Plath und Michael Symmangk aus Deutschland waren Reiter aus Luxemburg, Niederlande, Schweden, Griechenland und Georgien am Start. André wurde der 14-jährige deutsche Hengst Cartago zur Verfüng gestellt, ein Consens-Sohn aus einer Lord Capitol-Mutter, der einst vom Neuseeländer Daniel Meech geritten wurde und aktuell unter dem Iraner Adel Keshavarz geht.

Der Poeler begann das Turnier im Zwei-Phasen Springen mit einem elften Platz und blieb dabei in beiden Phasen strafpunktfrei. Im Fehler-Zeit-Springen am nächsten Tag steigerte sich André Plath, blieb erneut fehlerfrei und wurde Fünfter. Im Großen Preis verließ André das Glück ein wenig. Mit zwei Stangenfehlern auf Cartago landete er auf Rang 31. „Es war eine gute Erfahrung für mich, die Leute waren sehr offen und freundlich. Für mich auch eine Gelegenheit Kontakte zu knüpfen, die auch wirtschaftlich von Nutzen sind“, so das Fazit von Plath.

Franz Wego

Wismarer Oberliga-Handballerinnen können sich keinen Ausrutscher erlauben

19.02.2018

Veranstaltung findet in der Volkshochschule statt

11.03.2018

Neustadt-Kollektiv bietet in der ehemaligen Limonadenfabrik ein Verkaufslädchen und Workshops an

11.03.2018